Donnerstag, 19. Januar 2017

Kleiner Klick - große Wirkung Tutorial




Heute gibt es ein RUCKZUCK - 1Minute Tutorial

Die Sache mit der satten Farbe
oder auch der "Weißabgleich"

Zum Glück gibt es allerlei Programme, um unsere Fotos nach zu bearbeiten.
Ein Glück auch für mich. Ich arbeite bei Eigenpotraits nämlich im AutomatikModus,
damit es mit der Schärfe überhaupt klappt!

Welch ein Unterschied es macht, möchte ich euch an diesen beiden Bildern von mir zeigen,
die ich für den letzten Beitrag im  WinterWunderLand  aufgenommen habe.

Links seht ihr das Bild nachdem ich es bearbeitet habe.
 Rechts ist es in der Rohfassung, wie es von meiner Kamera kam.



Miaaauuuu... was ein Unterschied... wer ist diese knallige Frau :-D

Ich habe mir das Programm GIMP runtergeladen,
welches so umfangreich ist, dass ich mich auch erstmal reinfuchsen muss.
Es wird kostenlos zur Verfügung gestellt und deshalb ein absolutes "MussHaben" 
für jeden NähBlogger.




Öffnet euer Foto via GIMP und folgt dem Pfad:

  Farben - Automatisch - Weißabgleich

Abgespeichert werden können die Fotos als PNG oder wahlweise JPG, wenn ihr auf

Datei  -  Datei exportieren 

klickt.
Alternativ kann man die Datei auch direkt überschreiben.

In einer Sekunde schenkt ihr euren falsch belichteten Bildern schöne satte Farben.

Hat euch das ein wenig geholfen oder mit welchem Programm arbeitet ihr bereits? 
Und habt Tricks und Kniffe, die ich wissen muss?!

Habt einen schönen Tag und habt schöne Fotos :-)

DanniHanni

Kommentare:

  1. Ahhhhh Weissabgleich! Ich arbeite eigentlich nur mit dem Kontrast des Microsoft Bearbeitungsprogramms... weiss gar nicht wie der heisst... Fotoeditor oder so. Gimp habe ich aber auch, das brauche ich für kompliziertere Sachen. Du könntest in der Anleitung noch schreiben, dass man nicht exportieren muss, sondern die Datei direkt überschreiben kann.

    Lieber Gruss Kristina

    AntwortenLöschen
  2. Huhu. Ja das stimmt. Das geht definitv schneller.

    Ich überschreibe nur ungern. Da ich immer denk, wer weiß für was ich das original nochmal nutze :)

    Aber recht hast du :) danke für die Anmerkung.

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und danke für den Tip. Ich habe Gimp schon vor längerem runtergeladen, aber ausprobiert habe ich es noch nicht. Ich mache mich am Wochenende dann ma an die Arbeit.
    LG Berit

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...