Montag, 5. September 2016

Wie ein Schnittmuster entsteht


Wie ein Schnittmuster entsteht:


Wenn ich die Idee zu einem Schnittmuster erst einmal im Kopf habe, sind es noch einige Schritte, bis das eBook tatsächlich veröffentlicht wird.
Zuerst einmal suche ich einen geeigneten Grundschnitt. Da ich nun schon einige Jahre Schnittmuster zeichne, habe ich schon eine grosse Palette an Grundschnitten vorgezeichnet. Diese kann ich dann quasi als Schablone für den neuen Schnitt nehmen. Allerdings zeichne ich nicht mehr auf Papier, sondern normaler Weise direkt am PC mit einem Vektorgrafikprogramm.

Wenn ich mir noch nicht sicher bin, wie der Schnitt sitzt und ob ich alles richtig gemacht habe, zeichne ich ihn erst in einer Grösse. Das Mühsame ist vor allem das Ausmessen der Armkugeln und Halsausschnitte, damit später wirklich alles auf den Millimeter zusammen passt.
Wenn ich denke alles stimmt, teile ich das Schnittmuster auf A4 Seiten auf und nähe das erste Modell.
Wenn ich für ich genäht habe, ist das dann auch meist schon recht aussagekräftig. Denn ich habe das Glück in eine Standard 38 zu passen und kann so gut den Sitz kontrollieren.
Bei den Kinderkleidern ist das meist etwas schwieriger, da meine Kinder zum einen sehr schmal sind und zum anderen auch wirklich so gar keine Lust haben, die Kleider anzuprobieren und sich von mir begutachten und abstecken zu lassen. Daher kommt es gerade bei Kinderschnitten immer wieder vor, dass ich denke, alles passt und beim nächsten Modell fällt mir noch ein Fehler auf.
Hier bei dieser Jacke hatte ich schon vorab 3 Modelle genäht und sie hat immer noch Fehler im Schnitt drin.
Ihr sehr, dass der Ärmel oben diagonale Falten wirft. Die sind natürlich nicht schlimm, aber schön eben auch nicht. Also habe ich nach diesem Modell nochmals die Armkugel angepasst. Besonders nervig: Denn ich hatte bereits gradiert und durfte so alle 15 Grössen verbessern und die Armkugeln neu messen, wieder verbessern, wieder messen, und wieder verbessern. Bis am Ende wirklich alles auf den mm zusammen passt.
Auch fand ich die Kapuze am Hals vorne noch etwas zu eng und habe hier die vordere Kante noch etwas mehr nach aussen gesetzt.
Auch die Schulter wurde nochmals 1,5 cm breiter.
Ebenfalls habe ich den Ärmel um 2 cm gekürzt, sodass diese Stauchfalten verschwinden. Zum vergleich habe ich euch noch das Foto der blauen Jacke angehängt und ihr könnt sehen, die Verbesserungen haben wirklich geholfen.
Noch vor einem Jahr, hätte mich das alles gar nicht gestört. Ich fand, dass eine Kinderjacke ja ruhig etwas weiter sitzen darf. Aber mit der Erfahrung steigt bei mir eben auch der Anspruch. Und für euch ist das natürlich auch nicht schlecht.
Jetzt wo ich die neuen Bilder betrachte, finde ich, dass die Verbesserungen nicht so stark zu sehen sind, aber in "echt" sieht man sie doch wesentlich stärker.
Morgen schreibe ich euch noch etwas zur Titelbildgestaltung, denn ich überlasse auch da nichts dem Zufall.
Und nun noch kurz zu den Materialien:
Besonders Freude habe ich an den Knöpfen, die ich bei Bianca Farbenfroherstanden habe. Es sind wirklich die schönsten Fimoknöpfe überhaupt und meine Selbstgemachten kacken richtig ab daneben 
Der Fleece ist der Sherpafleece von Michas Stoffecke. Ich hatte ihn mir wesentlich dicker vorgestellt und daher dann mit Jersey gefüttert. Da sich das Falzgummi, das ich dazu bestellt hatte, leider als untauglich herausstellte, habe ich die Jacke mit einem Streifen versäubert.
Das Falzgummi muss mindestens 2 cm breit sein, besser sind 2,5 cm. Die besten Gummis habe ich bei 1bis3.de gefunden. Die Schönsten sind sicherlich die von Wunderpop Webbänder - Woven Ribbons aber leider nicht für Fleece geeignet.

Kommentare:

  1. Vielwn Dank für deine Infos! Man sieht, da steckt richtig viel Arbeit drin. Aber schön, dass du schon so viel Erfahrung hast, das erleichtert ja auch vieles. Die grüne Jacke ist zuckersüß, sie steht deiner Tochter total gut!
    Liebe Grüße
    Doro

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Infos und ich bin froh das hier nach der Sommerpause wieder was los ist. Ich mag deine Basic Sachen sehr! Die blaue Fleecejacke ist super schön! Ein tolles blau. Bin gespannt auf den Schnitt.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...