Mittwoch, 13. April 2016

Pferdeleckerlis selbst gemacht

 Heute zeige ich euch, wie ihr ganz einfach Leckerlis für eure pferdigen Freunde machen könnt, dabei können auch Kinder gut mithelfen. Meine Kleine hat sogar gleich nach dem Backen einige Leckerlis als Kekse für sich beansprucht, naja warum auch nicht ?! Sie hatte übrigens vorher gefragt, ob der Papa jetzt auch Pferde haben möchte ;-), tja wer für die Anschaffung der Hasen und Hühner (Zitat: "Papa, bist du Bauernhof?") verantwortlich ist, dem ist aus Kinderaugen alles zuzutrauen...



 Zutaten:
-500g Haferflocken
-3 Möhren
-3Äpfel
-etwas Wasser
-1TL Honig
-2EL Zuckerrübensirup
-Man kann die Leckerlis auch noch mit Sonnenblumenkernen, Kräutern usw. verfeinern/varriieren. 

Bei 180-200°C ca. eine Stunde backen.


 Zunächst werden die Äpfel und Möhren gerieben (ich habe das mit der Küchenmaschine gemacht).


Dann vermischst du sie mit den Haferflocken, dem Honig und dem Zuckerrübensirup.


 Evtl. musst du noch etwas Wasser hinzugeben, damit ein zäher Brei entsteht.


 Bei der Form habe ich zwei unterschiedliche Varianten ausprobiert. Hier habe ich mir ein bisschen mehr Arbeit gemacht und kleine Kugeln/Häufchen geformt.


Das sieht dann im fertigen Zustand so aus, besonders zum Verschenken ein bisschen schöner wie ich finde.

 Wenns schneller gehen soll und die Optik nicht ganz so wichtig ist, kannst du die Masse auch auf dem Backblech verstreichen. 


 Und an den Stellen, an denen du die Leckerlis später abteilen möchteat mit einem Messer einritzen.


Nach dem Backen kannst du die Leckerliplatte an den angeritzten Stellen gut zerteilen.


 Es ist sehr wichtig, die Leckerlis vor dem Verfüttern komplett durchtrocknen zu lassen.


Und fertig! 
Viel Spaß beim Backen und Verfüttern wünscht MülliFeechen!

Kommentare:

  1. Das Rezept habe ich mir doch gleich mal abgeschrieben- dankeschön dafür :-)
    Ich hoffe, unsere Mulis mögen so etwas auch ;-)
    LG, Gudrun

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das sieht lecker aus, das würde ich lieber selber essen als es den Pferden zu geben ;-)

    Liebe Grüße,

    Tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das selbe hab ich auch gedacht...

      Also Damen-Leckerlis ♡

      Löschen
  3. Na, das werde ich doch gleich am Wochenende mal ausprobieren! Danke für das Rezept. LG

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...