Dienstag, 12. April 2016

Gastbeitrag von Constance "Therapeutisches Reiten"


Na wie fängt man den nun so einen Beitrag an – wahrscheinlich am ehesten mit einer Vorstellung –
wäre sicher sinnvoll – also da bin ich 41 Jahre Vorstand einer großen Patchwork Familie – bestehend
aus Alex 41 Jahre – Jasmin 17 Jahre – Nico 16 Jahre und Juljan 12 Jahre, das besondere Kind in
der Familie – Hund Paula, Katze, Kater und 5 Landschildkröten machen uns dann vollständig.
Juljan kam in der 27. ssw zur Welt mit schweren Hirnblutungen, Epilepsie und einer
Halbseitenlähmung rechts – er bekam kurz nach der Geburt einen Shunt in den Kopf implantiert zum
Ablauf des Hirnwassers.
Diagnose am Entlasstag „seien sie froh, wenn er daliegt und trielt“ !!!!!!!!





So kam ich nach vielen Therapien die irgendwie nicht unsere waren zur Reittherapie - ich war früher
schon immer verrückt aufs reiten und dachte, es könne meinem Kind ja vielleicht weiterhelfen.


Also wurde gesucht den es war zu dieser Zeit noch gar nicht so bekannt das Therapeutische Reiten –
wenige Ställe boten so etwas an. In 30 km Entfernung fanden wir einen Islandpferdehof der gerade
eine nette Dame eingestellt hatte die den Schein hatte und Therapeutisches Reiten anbieten durfte.
Juljan war von Anfang an total begeistert – unsere Claudi war ein Schatz – sie ging immer voll und
ganz auf ihn ein – merkte wenn etwas nicht mehr passte oder dachte sich viele tolle Sachen aus – wie
Fußballspielen mit Pferd oder Zirkuslektionen oder auch einfach Juljan das Pferd führen lassen wohin
auch immer – er war dabei immer super entspannt – das hielt auch meist 2 Tage an bevor die
Spastiker Seite wieder verstärkt wurde. Zu dieser Zeit bekamen wir Botox Behandlungen in Bein und
Hand


Wir hatten wirklich eine tolle Zeit – Leider muss man die Therapie Stunden selbst bezahlen und das Wetter kann man sich nun auch nicht aussuchen – was ja viele sicher wissen ist mit „normalen“ Kindern schon schwierig aber ein Kind das die Temperatur schlecht hält und keine Gummistiefel tragen kann eine echte Herausforderung – aber wir haben es gemeistert –


Dann kam die Operation von Fuß und Hand und auf einmal konnte Juljan platt auftreten – und er hatte eine ganz andere Gleichgewichtshaltung auf dem Pferd. Es war toll dies zu beobachten –
Plötzlich trug er sogar die Orthesen freiwillig und beide Hände konnten sich festhalten – es war super dies mit anzusehen.

Unsere Claudi wechselte auf einen anderen Hof und wir wechselten mit –
Es war allerdings eine ganze Strecke zu fahren


Aber wenn es zwischen Kind und Therapeut passt was gibt es schöneres –
Durch einen Zufall bekam ich eine Reitbeteiligung angeboten – durch die vielen Jahre mit Claudi hatte ich natürlich auch einiges gelernt – wir überlegten nicht wirklich lange den es war ja schon verlockend dann zum Pferd zu können wann immer wir wollten – nicht mehr bei Regen weil wir ja die Stunde gebucht hatten sondern nach Lust und Laune – das hatte schon was für sich – Kosten hatten wir die gleichen aber für einen Monat und nicht mehr für 4 Therapiestunden


Vaskur ist unser Schatz – ein älterer Herr der Marke Isländer – kinder und hundelieb und eine Seele von Pferd
Heute machen wir Familienausflüge – mit Picknick im Sommer oder wir putzen ihn bis zum abwinken – Spielen auf dem Sandplatz


Juljan hat eine eigene Seite auf Facebook und dank ganz vielen lieben Menschen machen wir jedes Jahr Anfang November eine Versteigerung für unsere Pferdetherapie – damit sind meistens die Kosten für 6-8 Monate abgedeckt – hier an ganz liebes Dankeschön an alle die immer so fleißig spenden und auch an die die immer so fleißig kaufen – DANKE

Constance

Kommentare:

  1. Da kann man sagen was man will. Wenn Jemand schon mal Zeit mit einem Pferd verbracht hat, weiß wie wohltuend die Ruhe dein kann, die es ausstrahlt. Wie entspannend und alltags entfliehend Zeit mit einem Tier sein kann.

    Ausreiten ist wie eine Delfintherapie für mich. Nur ohne Wasser. Ohne Delfin und ohne Therapeut :)

    Es ist schier Luxus, sich mal nicht zu stressen.

    Pferde tuen Kindern unheimlich gut. Woher ich das weiß? Weil es mir so gut tut :) ♡

    LG an alle Pferdeverrückten

    AntwortenLöschen
  2. Es ist so ein Glücksfall wenn es passr zwischen Therapeut und Kind und dann kommt auch noch was bei rum, und ich freu mich so, dass das Reiten ihm so gut tut, da ist dann manchmal ein weiter Weg es wert.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...