Mittwoch, 17. Februar 2016

Wir stellen vor....#4

Zwei weitere Damen aus unserem Stammteam. Und bei der Entscheidung diese 2 Damen und ihre Blogs zeitgleich zu zeigen, habe ich unbekannterweise Gespür bewiesen.

Alle beide haben jeweils mehr als 3 Kinder und sind super vielseitig kreativ.
Kennt ihr euch untereinander denn schon? Wenn nicht, wird es mal Zeit :-)
Hier kann man sich gar nicht satt sehen und vergisst sicherlich die Zeit, wenn man
in den Blogs stöbert und liest.



Zunächst einmal ein ganz herzliches Dankeschön an die drei Mamas dieses Blogs, dass ich mich heute hier vorstellen darf.

Ich heiße (abgekürzt) Doro, bin Jahrgang 1974 und lebe mit meinem Mann und meinen fünf Kindern in Ostfriesland, wo ich auch aufgewachsen bin. In meinem Herzen steckt eine große Liebe zum Meer, dem Wind und den Wellen und bin immer froh, wenn ich irgendwo das Wasser sehe. Bin halt ein echtes Küstenmädel ; ))


Meinen Blog schreibe ich seit etwa 1 ½ Jahren. Schon lange vorher habe ich auf den vielen schönen Blogs gestöbert und dachte mir irgendwann, das kannst Du doch auch. Vor allen Dingen wollte ich gerne meine Mitmenschen an meinem kreativen Schaffen teilhaben lassen, denn ich wurde oft gefragt, ob ich meine Sachen auch im Internet zeige oder anbiete. Außerdem fand ich die vielen Aktionen und SewAlongs so toll, nur ohne Blog war es schwierig, daran teilzunehmen. So entstand im Oktober 2014 doros kinderreich.
Der Name ist eigentlich zweideutig. Zum einen habe ich viele Kinder, bin also kinderreich (worüber ich sehr glücklich bin!), zum anderen nähe ich hauptsächlich für Kinder, deshalb sollte mein Blog auch ein Reich für Kinder sein. Okay, es hat sich vielleicht etwas anders entwickelt, als ich es mir gedacht habe. Ich zeige dort nämlich nicht nur Genähtes, es geht dort auch viel um Fotografie – ein weiteres Hobby von mir. Ich finde aber, dass es sich gut miteinander kombinieren lässt.


Leider kann ich Euch mein Nähzimmer nicht zeigen. Ich hab nämlich keins! Wie das so ist bei einer großen Familie sind natürlich alle Zimmer belegt. Darum baue ich meine Maschinen immer im Esszimmer auf. Ist zwar etwas lästig, aber geht halt nicht anders. Seit kurzem habe ich endlich ein Regal für meine Stoffe und Nähzutaten im Schlafzimmer stehen. So habe ich alles an einer Stelle und muss nicht mehr im halben Haus nach meinen Sachen suchen ; )).
Schon als Kind war ich stets kreativ, habe viel gebastelt und gemalt. Durch meine Mutter, die oft für uns Kinder genäht hat, wurde das Interesse am Nähen geweckt. Ich war immer offen für Neues, suchte stets die Herausforderung und habe viel ausprobiert. Irgendwann bekam ich eine eigene Nähmaschine geschenkt. Als ich mir vor sieben Jahren einen Jeansrock nähen wollte, hat sie das nicht überlebt. Dann bekam ich eine Pfaff, die auch jetzt noch mein treuer Begleiter ist. Nicht viel später habe ich mir beim Discounter eine Overlock gekauft, die ich ebenfalls nicht mehr missen möchte.


Gegen Ende des letzten Jahres kam in mir der Wunsch auf, in diesem Jahr so viel wie möglich selbst zu nähen. Glücklicherweise gibt es heute wunderschöne Stoffe. Das war vor 10 bis 15 Jahren noch nicht so. Damals konnte ich für meine Kinder keine schönen Jerseys bekommen.


Dass ich im Probenähteam von Mamas nähen Basisshirt(s) bin, kommt meinem Vorhaben sehr entgegen. Somit bin ich sozusagen zum Nähen gezwungen, was aber absolut nicht negativ ist. Im Gegenteil, ich bin total froh darüber! Es macht riesigen Spaß, die Stoffe zusammenzustellen und ein nettes Shirt daraus zu nähen. Durch die vielen Erweiterungen wird es auch nicht langweilig und fordert mich immer wieder neu heraus, mein Bestes zu geben. Ich finde es außerdem ganz toll, wie sich im Team alle gegenseitig helfen, Tipps geben und neue Ideen entwickeln. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht, denn es steht noch so einiges auf der Erweiterungsliste ; )). DANKE, dass ich dabei sein darf!


Ganz herzlichen Dank, dass Du bis hierhin durchgehalten hast! Wenn Du Lust hast, kannst Du Dich gerne auf meinem Blog umschauen! *KLICK* Dort findest Du auch meine maritime Linkparty, bei der ich alles sammele, was maritim ist – und natürlich selbstgemacht. Lesen wir uns?


***


Hallo meine Lieben,

 viele Grüße vom Künstlerkind an euch, wer ist Künstlerkind?
Das ist ganz einfach, hinter dem Label stecke ich - Tanja, verheiratete vierfach Mama und chronisch dauerkreativ. Allerdings liegt das in der Familie, zum nähen kam ich letztendlich zwar über Umwege, aber dennoch über meine Mama. Sie ist Damenschneidermeisterin mit einem eigenen Atelier und schon als Kinder sind wir durch Stoffe, Kleider, Röcke,... geturnt. Es gab immer tolle Sachen zu bestaunen und wenn man zusehen kann, wie aus einem Stück Stoff am Ende ein wunderschönes Teil wird, finde ich das sehr spannend. Allerdings näht meine Mama doch auf einem anderen Niveau als ich, gelernt ist gelernt, wobei ich sagen muss, dass ich einige Dinge auch durch das Jahrelange zusehen verinnerlicht habe. Dennoch, so aufwendig zu arbeiten ist nichts für mich, da ich im Hochdurchsatz produziere um meine vier einzukleiden.
Mittlerweile kaufe ich fast keine neue Kinderkleidung mehr, entweder sind es noch die Stücke, die von der Großen aufgetragen werden, oder von der anderen Oma geschenkt wurden.
Erst neulich schmunzelte eine Freundin darüber, dass meine Kinder eigentlich kaum noch gekaufte Kleidung tragen.
Was bleibt noch zu berichten, gute Frage, vielleicht warum Künstlerkind so heißt, wie es heißt? Das ist ganz flott gemacht, der Name setzt sich aus Künstler (denn mein Gatte hat an der Kunstakademie Düsseldorf in der Klasse von Markus Lüpertz Kunst studiert) und Kind respektive Kinder zusammen! Das Erste Logo wurde noch anders geschrieben um die Anzahl der Kinder mit einzufügen - so wurde es damals Künstle4kind geschrieben was zu einiger Verwirrung geführt hat und keiner wirklich wusste wie man es ausspricht, alle dachten immer es heißt Künstler for kids. Das fand ich doof und zum Glück hatte Sarah von Minamo eine tolle Idee für ein Logo in dem alles vereint wird.
Was nähe ich so, natürlich hauptsächlich Kleidung für meine Kinder, aber auch als Geschenke für Freunde, oder gerne mal Stofftiere und Puppen nach Waldorfart.




Das waren z.B. Teile unserer Sommergarderobe die ich für meine Kinder gefertigt habe, ich freue mich auch schon wieder auf die kommende Saison und die vielen neuen Schnitte, für meinen Filius habe ich schon einen coolen Hosenschnitt auf der Festplatte.



 

Aber auch außergewöhnliche Projekte verfolge ich gerne, so habe ich meinem Sohn zu Weihnachten ein R2D2 Handtuch genäht welches in Kooperation mit dem Künstlerkind Papa entstanden ist der mir alle Zeichnungen und den Schnitt dafür angefertigt hat. Die Dritte bekam eine Arzttasche, letzten Sommer hatte ich bereits eine für die Tochter einer Freundin gefertigt und dieses mal gab es endlich ein Tutorial dazu, ebenso habe ich ein Tutorial für die Wuppy - Tasche nach der Applikationsvorlage von Minamo erstellt.
Ebenfalls gab es für unseren Sohn zu seinem letzten Geburtstag eine neue Lampe die ich mit Stoffsternen beklebt habe.
Allerdings gibt es beim Künstlerkind nicht nur genähte Dinge, auch tolle Rezepte, wer mag klickt sich einfach fröhlich durch meine Rezeptsammlung, dort findet ihr verschiedene kulinarische Highlights. Oder braucht ihr Basteltipps, die habe ich auch hin und wieder im Gepäck, besonders zu den Geburtstagen der Kinder oder auch mal zwischendurch.
Meine Aktuellen Projekte sind unter anderem einige Probenähen, so auch für Mamasnähen BasisShirt (s) und die vier Kindergeburtstage, die von Februar bis Mai stattfinden.
Für die "Mamas nähen Basics" Linien sind hier drei Oberteile entstanden, das Erste war ein klassisches Basic Shirt für meinen Sohn, ich finde so ein Langarmshirt ohne jeden Schnörkel darf in keinem Kleiderschrank fehlen und wird sehr gerne von ihm getragen.




 Der Stoff ist ein leichter Viskose Jersey der wirklich schön fällt und sich auch erstaunlich gut verarbeiten ließ. Das rote Bündchen gibt dem ganzen noch einen kleinen Farbklecks und lässt es nicht so "langweilig" wirken. Aber ich bin eh eher der Schnörkellose Typ ohne viel Verzierung -  gut, bei Jungs hat man eh nicht so die Möglichkeiten, aber auch bei den Mädchen bin ich eher dezent unterwegs.
Die Tunika für unsere Jüngste ist eines meiner Lieblingsstücke, mit der Passenden Leggings ein schönes Outfit, bequem aber trotzdem schick!


 Die "Fall Trees" hatte ich letzten Herbst bereits in einem andern Oberteil für die größere Schwester verarbeitet, auch da mit rot in Kombination, ich bin wirklich begeistert und der Schnitt der Tunika (hier in einer geteilten Variante) ist ganz meins, es geht schön über den Popo und schmeichelt der Figur.
Mein drittes Basic Teil war dann eine Vereinigung von zwei Varianten die das Basic Shirt zu bieten hat, statt einem Halsbündchen habe ich die Streifenversäuberung getestet, es hat auf Anhieb dank der guten Erklärung geklappt. Die Arme sind im Lagenlook genäht, das war eine Premiere bei mir, bisher oft gesehen und immer gedacht, "dass muss ich auch mal machen" und dann wieder vergessen. So war es echt praktisch, dass ich dass nun mal in Angriff nehmen "musste"!
Entstanden ist das Geburtstagsshirt für die kleine Maus die kürzlich ZWEI Jahre alt geworden ist. Die Applikationen sind das Freebie "Leinenbaumler" von Amelie&Luise feat. Botterbloom un Radiesje. Normalerweise lasse ich mir meine Applikationen vom Künstlerkind Papa zeichnen, aber die Idee fand ich einfach nur Zucker und musste sie umsetzen.



Ich finde das ist eine Kombination die füreinander geschaffen ist! Die gewählten Motive haben auch einen Bezug zu meiner Maus und mir. Die Krone gibt es hier zu jedem Geburtstag für das Geburtstagskind, die Schaukel - klar die Kleine schaukelt einfach sehr gerne, Die Mütze sieht einer unserer Lieblingsmützen - der MiniMop von aefflyns so ähnlich, die musste natürlich drauf und der Hase "symbolisiert" meine Leidenschaft für das Nähen von Stofftieren. Und, was darf natürlich an keinem Geburtstag fehlen - der Luftballon, dieses Jahr gab es eine riesige pinke 2 für sie.
Ich freue mich schon auf die Weiteren Projekte bei Mamasnähen BasisShirt (s)  und freue mich, den ein oder anderen mal auf meiner Seite begrüßen zu dürfen.

Liebe Grüße eure Tanja von Künstlerkind
Bei Facebook oder auf meinem Blog

Schnitt: Basicshirt, Tunika  Größe 80 - 164 - AnniNanni, DanniHanni und MülliFeechen, Himmlische(r) Beinchen Luis(e) Größe 50 - 152 - Himmelblau

Größe: 116 und 92

Stoff: blau/weiß gestreifter Viskose Jersey - Caro von Jordan, Fall Trees  - Staghorn, Jersey - GOTS - Lion Boy - Miss Thomas - Alles für Selbermacher, roter Jersey - Kleewald und blauer Jersey  - Tante Hilde


Fotos: Daniel und Tanja Hartinger


Und? Habe ich euch zuviel versprochen? 
Ich bin verliebt. Und das dann noch zwei so kreative Mamas unseren Schnitt loben,
ach.. das ist doch goldwert.

Ein Klick auf das Bild und du kommst zum Schnitt

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...