Sonntag, 10. Januar 2016

Von Rabenmüttern und anderen Nebelkrähen 9.0

Und das, was wirklich zählt



Das Jahr 2016 schreitet wieder mal mit mächtigen Schritten voran und ich habe fast im ganzen Trubel vergessen, mir doch etwas vor zunehmen.  - Meine guten Vorsätze für dieses Jahr....

Schnell noch vor dem Jahreswechsel in mich gehen und mir vor Augen rufen, was wirklich wichtig ist und worauf ich im neuen Jahr besser achten sollte. Besonders groß wiegte im vergangen Jahr wohl die Enttäuschung in Freundschaften. Meine Harmoniesucht lässt mich oft nicht verstehen, dass es manche Menschen eben einfach nicht wert sind, dass man sich wegen ihnen den Kopf zerbricht.
Oder eben, dass man nicht nach einem Grund suchen muss, wieso und weshalb sich eine Person X gerade so verhält - sondern, dass sie sich einfach so verhält, weil sie ein Ars** ist.

Zuerst suche ich den Fehler immer bei mir - weil ich in meinem Übereifer oft Dinge sage und tue, die Andere widerum in den falschen Hals kriegen und dann zickig, angefressen, beleidigt oder einfach tiggsch sind. Zum Beispiel meldet ihr euch eine Woche nicht bei mir auf eine Nachricht meinerseits und ich beginne ernsthaft nach zu denken, ob ich irgendwas in geistiger Umnachtung getan haben könnte -  was dumm war. Kennt ihr das? Ohmann, ich gehöre echt zu den Leuten, die IMMER ein schlechtes Gewissen haben. Langsam frag ich mich wieder: Ob das nur so ist, weil ich manchmal so schlechte Gedanken hege? Haha... wahrscheinlich :-)

In mir wohnt ein riesen großes Maß an Verständnis und so ist es für mich immer total normal über alles hinweg zu sehen und zu verzeihen. Ja, meine Harmoniesucht - Hauptsache alle haben sich lieb.

Pups

Mein riesen Verständnis lässt mich auch immer gute Ratschläge geben und Lösungen suchen für Anderleuts Probleme, die am Ende zu meinen werden - weil mein Mitfühlen über mich hinaus wächst.

All die Problemchen, die Andere über das Jahr an mich heran getragen haben, entwickelten sich mit der Zeit zu einem riesigen - nennen wir es mal liebevoll Gehirnfurz und es machte mich total wirr. Ich stand total neben mir und in meinem Kopf kreiste sich nur noch alles um Jene und Tralala Probleme und mein Mitleid.

Tritratrulala

Zum Jahresende hab ich dann die Klatsche genommen und diesen Gehirnkasper erledigt. HALT STOPP! So nicht, in meinem Kopf ist kein Platz für eure Probleme und euer Leben.
Zwischen den Aktenschränken mit Schnittmustern und Stöffchen und Gartenideen und Planungen, ja da passt einfach kein Briefkasten mit der Aufschrift "Kummerkasten".
Das klingt nun fies und ja, so liest es sich auch wirklich -  aber ich rede hier nicht von meinen lieb gewonnen Freunden, sondern von vermeintlichen, die immer nur für dich da sind, wenn sie diesen Kasten mit ihrem Gejammer füllen können (jaja, davon gab es leider einige) und im Umkehrschluss aber kein offenes Ohr für deine Probleme haben. "Da übertreibst du nun aber!"...."Gerade ist schlecht, ich hab keine Zeit für dich!" Nein, danke! Und dann immer "Ja, aber dafür musst du doch Verständnis haben."

Verständnis ist ,,temporary not avaible"

Kapiert? Heute nicht, Morgen nicht, das ganze Jahr nicht :-)  ich will kein Verständnis mehr haben für jeden Gehirnfurz, der mir zu geflogen kommt, ich habe meine eigenen Kasper zu bespaßen und das werde ich auch tuen,

Einmal auftanken bitte

Diesen neuen Entschluss habe ich auch gleich in die Tat umgesetzt, das Jahr zu starten mit Menschen, die mir Kraft spenden und bei denen ich mich aufgehoben und verstanden fühle.
Wir verbrachten den Jahreswechsel bei guten Freunden in einer alten Mühle weit abseits von Stress und schlechten Schwingungen. Wir standen beisammen in Seelenruhe und begrüßten das neue Jahr leise und es spendete soviel Kraft einfach nur in die Sterne zu blicken und sich zu besinnen.
Auf das was man zurück lässt und auf das was auf einen zu kommt.
Ruhe, Frieden und wenig gesprochene Worte in einem Raum gefüllt mir vielen Leuten. Und du fühlst, dass dort keine negativen Gedanken sind. Dass dort keine ungesagten Dinge stehen, die dir ein Stechen in den Bauch treiben. Du sitzt da und sprichst und wohnst in deiner Mitte.

So Leute um dich zu haben, das bedeutet Freundschaft. Es ist selten geworden, aber genau deshalb ist mein Vorsatz all Jene, dessen Gegenwart mich in mir ruhen lassen, als meine wahren Freunde zu bezeichnen.

All die neuen Eindrücke, die ich nur in dieser einen Nacht gewann, ließen mich zu Hause angekommen sofort zwei liegengebliebene Projekte (Mein Küchenbuffet erhielt nach zwei Jahren Vorhänge) beenden und eine neue Idee in die Tat umsetzen.
Nämlich den tollen Einfall : die Waschlappen vom Schweden als Küchenlappen zu verwenden, anstelle der Gekauften zum Wegwerfen.

Umgebt euch mit Menschen, die auch Antrieb geben
und dreht Jenen den Rücken zu, die euren Ideen Ketten anlegen.

Mein persönlicher Antrieb: meine Whatsapp-Gruppe mit MülliFeechen und AnniNanni, da jagt eine grandiose Idee die Andere, ich glaube, wenn der Chat öffentlich wird, verleiht man uns den Nobelpreis...hahaha

Habt ihr euch so persönliche Vorsätze getroffen für dieses Jahr? Oder eher so 
"Ich muss 5 kilo abnehmen!" Steht bei mir z.B. schon seit 5 Jahren noch unerledigt auf der Liste... :-)
Die können lange warten..

<3-lichst DanniHanni

Kommentare:

  1. Hey Danni,
    ich hatte diese Situation genau an bzw. nach Silvester vor drei oder vier Jahren. (Weiß ich gar nicht mehr so genau.. :) ) Da hat sich der Kontakt zu meinen sogenannten besten Freundinnen in Luft aufgelöst. Die Situation war nicht einfach und ich hatte über einen langen Zeitraum ein Problem, dass mich sehr belastet hat. Vorher war ich immer für die Mädels da, egal wann, egal wie lange bzw. über welchen Zeitraum. Habe zugehört, nach Lösungen gesucht, vermittelt und sie abgelenkt. Als es dann um mich ging war es denen dann nach einiger Zeit zu anstrengend und ihr Verständnis weg. Neben zuhören oder über ein anderes Thema reden kam von ihnen sowieso nicht viel. Bis heute kam nichts und wenn man sich sieht auch nur ein "Hallo" mit leicht abgesenktem Blick oder sogar gar nichts. Naja, da fragt man sich, was die teils 18 Jahre Freundschaft zu bedeuten hatten, wenn sie so schnell erschüttert werden können.
    Jetzt habe ich langsam damit abgeschlossen.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft deinen Vorsatz einzuhalten und mit den Leuten, die Freundschaft ausnutzen, abzuschließen. Teilweise könnte es ganz schön schwierig werden, wenn dann doch mal wieder jemand von denen ankommt, aber dafür wünsche ich dir ganz, ganz viel Kraft.

    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miriam. Seltsam oder? Eigentlich sollt es einem egal sein, wenn da nicht das ,warum?, wäre.

      Sprechenden Menschen kann definitiv geholfen werden :)

      Schade dass man lieber wegwirft, wie etwas zu reparieren.

      LG Danni

      Löschen
    2. Hallo Danny,
      ja irgendwie seltsam und unverständlich. Das Warum habe ich auch immer wieder im Kopf, muss mir dann aber sagen, dass die anderen da ja auch nie dran denken. Ja, wenn man reden würde und über seinen Schatten springt, dann könnte einem geholfen oder etwas gerettet werden.

      Nur so kann man ja auch bloß wahre Freunde erkennen. Und diese besagte Gruppe der wahren Freunde hält es auch aus, wenn man sich lange nicht sieht bzw. keinen Kontakt hat, weit entfernt wohnt und steht einem bei jedem Problem aber auch jedem Erfolg bei und freut sich mit einem und ist dann nicht neidisch bzw. genervt :D

      Lg, Miriam

      Löschen
  2. Da kann ich dir nur zustimmen, Danni.
    Sprechenden Menschen kann geholfen werden.

    Ich finde diesen Artikel sehr passend dazu ...

    http://bessergesundleben.de/zerreisse-dich-nicht-um-andere-zusammenzuhalten/

    Das Gute an solchen Erlebnissen, auch wenn es anfangs sehr hart ist so eine Situation zu akzeptieren? Die Erkenntnis sich auf seine wahren Freunde zu verlassen. :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...