Sonntag, 13. September 2015

Von Rabenmüttern und anderen Nebelkrähen 6.0

die peinliche Mutter... 

oder die Angst vorm älter werden



Es ist als könnte ich es selbst noch fühlen, wie es war, wenn ich mich bis auf die Knochen blamiert fühlte von meinen eigenen Eltern. Wenn sie kamen und mich abholten, mich dabei tadelten und mahnten. Wenn sie dabei wohl möglich noch versuchten lustig zu sein und man sich irgendwie schämte. Wenn sie einen drückten und knufften, Einen herzten und busselten. Und man sich aus ihren Armen wand und Grimassen schnitt, dass sie damit aufhören sollten.

"Mama, du bist peinlich....!"

Das sagt man heute zu mir.
 Und eigentlich sollte ich es doch besser wissen, wenn ich es doch damals selbst so empfand.

Aber dann steh ich da und denke, "Autsch, das tut irgendwie weh!"  Was ist passiert, dass ich auf einmal der peinliche Erwachsene bin?! Wann war der Punkt, als ich aufhörte Akzeptanz zu haben in ihrer Fantasiewelt ... Wann war der Punkt, an dem ich von Anderen als erwachsen wahr genommen wurde?!?

Als ich Anfang 20 war, kamen mir alle Menschen die ü20 waren extrem alt und langweilig vor und von ü30 Leuten möchten wir ja gar nicht sprechen.

Ich dachte, irgendwann verlernt man lustig und spontan zu sein, Irgendwann, da geht man zum Lachen in den Keller und muss immer ernst gucken. Da wird man spießig und trägt lange Pullis, Jeans und praktische Frisuren. Man redet nur noch über seine Kinder, den Mann und tut sowieso viele extreme unlustige und ernste Dinge - die Erwachsene ja eben so tuen.

Nun habe ich die goldene 30 überschritten und fühle mich plötzlich als hätte ich die Abbiegung auf meiner Lebensspur zum Erwachsen werden verpasst. Es gab gar keinen Knackpunkt, an dem ich anders wurde. Habe ich was falsch gemacht beim altern?!?!

Man ist immer so alt wie man sich fühlt

"Ist das deine Tochter auf dem Bild!" , fragte man mich anhand eines Wh*ts*pp-Bildes und er-widerte, dass ich das sei. "Man bist du junggeblieben!" Ja?!? Wirklich?!? Ich finde die 30 haben mich ganz schön gefordert. Vor allem, wenn ich meine Haare betrachte.  Da wollte mir sogar schon Jemand ein graues Haar heraus reißen, weil er dachte, ich hätte ein Stück Nähgarn auf meinem Kopf von meinem letzten Nährausch AUTSCH

Oft treffe ich neue Bekannte und wenn man sich nach dem Alter fragt, denke ich :"Krass, sehen die schon alt aus... siehst du so auch aus??? Oder siehst du dich ganz anders?"

Wenn man mich fragt, dann sage ich immer gefühlte 23 ! Ja, das ist irgendwie mein seelisches Alter. Wie ich mich fühle.... Ich fühle mich nicht wie 31... nicht wie 29. Nicht wie 27, sondern eher wie 23.
Wo ist die Zeit hin?!? Das frage ich mich so oft... wo ist die Zeit und wieso rennt sie von Jahr zu Jahr schneller? Ich war doch gestern noch ein Kind oder ein stürmischer Jugendlicher. Und nun?

Nun bin ich Mama. Muss Miete zahlen. Steuern. Lebensmittel kaufen. Kinder zur Schule anmelden. Verträge unterzeichnen und all die anderen unlustigen Dinge tuen, die Erwachsenen so zutun haben.

Mama ist nicht peinlich

Je älter / erwachsener ich werde, lerne ich, meine Eltern und ihr Handeln zu verstehen und übernehme oft ihre Macken. Heute weiß ich, es war dumm und unreif sich für seine Eltern zu schämen. Aber woher hätte ich als Kind wissen sollen, dass meine Eltern niemals aufgehört haben, sie selbst zu sein. Das sie niemals aufgehört haben, Dinge aus dem Bauch heraus zu tun und dass sie sich immer klar und gefühlvoll zeigten. So wie sie waren. Dass sie sich niemals so sahen, wie ich sie sah. Nämlich als alte und langweile Erwachsene.



Langsam muss ich mich wohl an den Gedanken gewöhnen, daß man mich für verrückt erklärt, wenn ich jodelnd das Klettergerüst erklimme, mich auf Kinderräder quetsche und die Straße runterradel oder wenn ich im Kaufhaus vor Schaufensterscheiben alberne Grimassen schneide ...

Und wahrscheinlich muss ich langsam damit leben, dass Mama peinlich ist, wenn sie Leggings, Hotpants und Chucks trägt :-D oder meine Kinder müssen damit leben.... haha

Wie geht es euch damit? Seit ihr irgendwann an einen Punkt gekommen, wo ihr gemerkt habt "Nun bin ich Erwachsen?"  oder habt ihr auch noch immer ein kleines verrücktes Mädchen im Herzen sitzen, die öfter mal nörgelt "Tu es... tu es" ?  Und dann renn ich los mit meiner Freundin um die Wette zur Schaukel auf dem Spielplatz... Gewonnen! ;-)

DanniHanni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...