Freitag, 20. Februar 2015

Wir heute so....



Frauenlektüre? Bei mir Zuhause Fehlanzeige! Keine Mama-Hefte! Keine Landzeitungen - obwohl ich diese recht gerne lese! Weshalb? Ich mache einen riesen Bogen um den Zeitungsstand weil ich sonst mit 20,- Heften den Laden verlasse. Playmobilheftchen, Käpt´n Sharky, Fillypferde... alles dabei.

Vielleicht sollte ich mir einfach ein Abo einrichten. Obwohl, wenn die Post etwas für die Mama (NUR für die Mama) bringt, wird gleich nach Ungerechtigkeit geschrien. "Das ist so gemein, wieso bringt die Post mir Nichts!" Drama. 

Manchmal frag ich mich, ob ich als Mama überhaupt noch das Recht habe, ein eigenständiger Mensch zu sein mit Bedürfnissen :-)  *grübel* 

Frauenlektüre lese ich dann zum Beispiel im Wartezimmer bei unseren Arztbesuchen. Dann stört es mich auch weniger, ob die Zeitung schon dreiviertel Jahre als ist. Ich habe mindestens 2 Jahre an Klatsch&Tratsch nachzuholen. Ja, das Wartezimmer ist z.B. so ein magischer Ort der Mamaruhe... 

"Schaffen Sie sich Inseln in Ihrem Alltag, um Kraft zu tanken und zu entspannen!"

Das ist wohl der meist gedruckte Satz in einem Mamamagazin! Und ohja, sie haben recht. So Inseln sind goldwert. Mal eine Auszeit nehmen. Durchatmen. Genüsslich am Kaffee nippen und die Seele baumeln lassen. Ich schiele nach oben an die Decke. Das Bild was mir nun in den Kopf schießt, trägt eher den reizvollen Titel:

"Ertrunken in den Wellen des apokalyptischen Haushaltes
vor der Insel des Seelenfriedens"


Seufz, aber liebe Damen. Wir dürfen uns ja nicht beschweren, wir haben es ja schließlich so gewollt :-) Das ist übrigens mein Lieblingssatz, den ich am aller aller aller liebsten höre, wenn ich über Erschöpfung klage. Danach geht es mir gleich viiiiel besser. (Ironieknopf AUS). Dicht gefolgt von: OHNE Kinder hättest du viel mehr Geld zur Verfügung und ein entspanntes Leben! Mehr Freizeit und Frei. Ja, Freiheit ist was tolles. Aber ich fühle mich ja nicht gefangen. Nur 4 Schwimmzüge von der Insel entfernt. Und was bringt einem Freiheit und Geld, wenn man Leere fühlt. 

Auch wenn, ich blubber und seufze - tauschen würde ich NIEMALS :-)

Kämpft ihr auch mit so tollen Vorurteilen und Ratschlägen? Ich könnte ein Buch darüber schreiben :-)



Unbezahlbar!

DanniHanni



Verlinkt zu: Freutag

Kommentare:

  1. Ja, das höre ich auch das ein oder andere Mal. Schwanger, mit einem 2-jährigen Zuhause, der beschlossen hat, keinen Mittagsschlaf mehr zu brauchen. Das schlaucht... und trotz Alkem habe ich beschlossen, dass ich mein Kind NICHT mit zwei Jahren in den Kindergarten geben werde, um mal ein bisschen Zeit für mich zu haben. Er wird vermutlich nicht mal mit drei in die Einrichtung kommen, also, ganz bestimmt nicht. Im Moment tendiere ich sogar dazu, ihn nur das letzte Jahr in den Kiga zu schicken. Wahnsinn? Vielleicht. Aber ich bin Erzieherin und ich weiß, wie es abläuft. Überforderung, zu viele Kinder für zu wenig Fachpersonal, zu kleine Außenspielgelände. Das ist nicht das, was ich mir für mein Kind wündche. Da leiste ich das lieber selber, auch wenn ich abends um acht tot ins Bett kippen könnte und mich frage: War das jetzt der Tag?
    Nein, ich möchte auch nicht tauschen.
    Ach, und übrigens ist das Kind, das keinen Mittagsschlaf mehr machen möchte, eben auf dem Sofa eingeschlafe ;) und ich genieße die Ruhe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und das von einer Erzieherin :( traurig aber wahr. Ich vergleich es auch oft mit einer Aufbewahrungsanstalt. Meine zwei Mittleren gehen nur Halbtags. Drei Stunden damit wir im Dorfgeschehen drinne sind. Aber das Optimale ist es nun nicht. Leider :(

      Löschen
    2. Aber es ist schön mal mit zu bekommen, dass andere die gleichen Ansichten haben. Wir gehen ein Mal in der Woche zur Spielgruppe und zum Kinderturnen. Private Treffen mit anderen Kindern gibt es natürlich auch. Kontakt zu anderen Kindern ist schließlich wichtig. Aber ich denke, dass geht auch ohne Kiga. Ich krieg nur immer mit, dass ich eher Kopfschütteln, als Verständnis ernte, wenn ich meine Ansichten äußere. Besonders schlimm finde ich es, wenn die Kinder von 7 bis 17 Uhr in der Einrichtung sind. Da frage ich mich, wofür die Leute Kinder bekommen, wenn sie sie nicht selbst erziehen wollen. Aber das ist ein anderes Thema. Und ja, ich weiß, es gibt Ausnahmen: Alleinerziehende und etc. pp. Da wäre meiner Meinung nach dann allerdings der Staat gefragt. Noch so ein Thema, das jetzt zu weit führen würde.

      Löschen
  2. *Lach* Ich sitz hier grade mit meinem 5 Monate altem Zwerg auf dem Schoß und wünsche mir so sehr, dass ich mal ein paar Stunden Zeit habe um mich ordentlich mit der Nähmaschine zu beschäftigen. Noch besser wären natürlich mehrmals ein paar Stunden Zeit, damit vielleicht auch mal die riesen Wäscheberge verschwinden. Leider will er alle zwei Stunden trinken, deswegen ist da nicht viel Spielraum, in dem mein Mann ihn mal ausführen kann. ABER ich liebe es, wenn er morgens aufwacht und mich direkt anstrahlt. Wenn er sich in meine Arme kuschelt oder aufhört zu weinen, sobald ich ihn auf den Arm nehme. Genauso, wie ich es liebe, wenn er anfängt laut zu lachen, wenn er mit seinem Papa Blödsinn macht oder wir "Kuckkuck" spielen. Ein Baby kostet natürlich Geld und Nerven, aber es gibt einem viel mehr zurück. Finde ich jedenfalls. Aber eine kleine Pause wäre trotzdem mal nett ;)

    LG anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Maus ist auch 5 Monate alt. Pausen sind selten und goldwert. Aber das Babylachen macht jede miese Laune zu Nichte. So niedlich...

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...