Sonntag, 8. Februar 2015

Wir heute so.....

Die Idylle ein gemeinsames Interesse zu haben oder wie ich meinen Mann zwang unseren Blog zu lesen!




Man mag es kaum glauben, nun geht unser Mamablog schon in das dritte Jahr und mein Mann hatte nur den Schimmer einer Ahnung was ich hier tue. Nur einen Haaaaauch an Ahnung und auch nur einen Hauch an Interesse.

ABER gemeinsame Interessen tuen einer Partnerschaft gut - schreit jedes Frauenmagazin, jedes Selbstfindungsbuch und jede Frauentausch SuperNanny.

Alsooo..ich so:
"Sag mal, du liest garnicht unseren Blog. Interessiert dich das nicht?"

Mein Mann so: 
(Schockstarre - redet sie wirklich mit mir? Vielleicht hilft es einfach weiter zu kauen und so zu tun als hätte ich sie nicht gehört und die Frage geht im Kinderlärmen unter.. nein, sie fragt nochmal)

"Willst du denn nicht mal schauen, was ich so die ganze Zeit tue und was mich beschäftigt? Ich spiele ja auch bei deiner Sucht mit wenn es um Gesellschaftsspiele geht"

Mein Mann so: (grummelig und doch unsicher)
"Ja... Morgen im Zug schaue ich mal rein!"

Und siehe da.
 Er kann sich plötzlich dafür begeistern. Oder er hat einfach nur panische Angst, dass ich ihn beim Abendessen nochmal zwinge zu reden.
Denn was seine Antwort darauf war, lest doch einfach mal selbst:

,,Ganz toller Beitrag! Ich hatte schon Angst was bei deinem zeitlichen Ablauf ab 18 Uhr steht
.
18 Uhr: Mein Mann kommt heim. Ich hatte den ganzen Tag nur Stress und bin total fertig und dann fragt er mich wirklich, warum ICH schlechte Laune habe. Ich brauche RUHE verdammt noch mal. Und keinen Mann der mir noch blöde Fragen stellt!!! LEIDER hab ich meine Prinzipien, dass ich keine schwächeren Männer verprügel.

18.05 Uhr: Mein Mann schickt die Kinder hoch zum Aufräumen. In einem schlecht gelaunten Ton. HALLO gehts noch!!!! Ich hatte die Kinder den ganzen Tag und er weint schon bei 5 Minuten.

18.05-18.35 Uhr: Tochter fragt ununterbrochen ob sie Sandmann und Wiki schauen dürfen.

Gefühlte 1000 mal sage ich nein.


18.35 Uhr: Wir sind am essen. 

L. weint panikhaft, weil sie NUR den Sandmann schauen darf.

Fr. hat drei verschiedene Sachen auf seinem Teller und ich weiss jetzt schon, dass er keines davon aufessen wird.
F. fehlt. Er spielt mit dem Wasserhahn im Bad.
Mein Mann hat ganz schlimme Gesichtszuckungen (er denkt nämlich mit dem Gesicht und nicht mit dem Kopf) dadurch wird das Sinnesorgan Ohr abgeschaltet und er ist nur noch in der Lage zu fressen und seine Umwelt verschwindet gänzlich. 
Und ich, die sich fühlt als hätte sie eine Tochter im September gewonnen und gleichzeitig einen Arm verloren, verhungere am gedeckten Tisch.


18.45 Uhr: Kinder sind plötzlich satt. Obwohl sie sich grad ein Brot geschmiert haben.

Kinder rennen schreiend zum Fernseher, immer noch mit der Bitte Wiki zu schauen. Mein Mann frisst und ich darf auch noch den Fernseher anmachen.


18.50 Uhr: 10 Minuten Ruhe. Jetzt was essen!! Nein! Geht nicht,

mein Mann räumt ja den Tisch schon ab.


19.00 Uhr. Kinder schreien nach Wiki.

19.01 Uhr. Mann schickt die Kinder zum Aufräumen.

19.30 Uhr: Mann bringt die Kinder ins Bett.

19.45- 21 Uhr. Baby schreit auf dem Arm meines Mannes. Der eine Arm hat sich nämlich in Stein verwandelt, damit er in der anderen Hand mit seinem Handy ultrawichtichtige Brettspielrezensionen lesen kann. Damit morgen der Postbote klingeln kann. Der Hund bellt. Das Baby wird wach. Und mein Kaffee, den ich mir grad gedrückt habe, wieder kalt.

Achso: Zwischendurch kommen die schlafwandelnden Kinder runter (Mein Mann hat sie schließlich ins Bett getan) und haben durst oder wollen ihre Puppe noch holen oder wollen noch was ganz wichtiges fragen oder wollten eigentlich nur die Jette wecken, damit ich  endlich wieder das Baby nehmen darf.

TOLL


22.00 Uhr. Mein Mann ist furchtbar müde. Ich frag mich nur von was eigentlich. Und wir gehen ins Bett.

Jetzt: Mein Mann schreibt:
Hallo Schatz, ich liebe dich über alles und ich will alles dafür tun, damit du deinen grossen Traum vom eigenen Pferd erfüllen kannst.

Ganz dicker Kuss an dich. Du bist die beste Mama, Ehefrau die Mann sich wünschen kann."


-Ende-

Heute weisst du, dass ein Mann dich liebt - nicht wenn er dir einen Drachen tötet - sondern wenn er so einen langen Text mit seinen grob-motorischen Arbeiterhänden auf seinem Smartphone für dich tippt! Ich liebe dich auch und freue mich auf mein Pony :-)

Vielleicht findet er ja Gefallen dran und bloggt mit! Wäre doch mal sehr lustig, eine Stellungsnahme "Das Leben mit einer nähenden, bloggenden Mama"

Und nur, damit mein Mann mal weiß, dass IHR uns nicht so lest, wie mein Mann mir Abends zuhört - begrüßt ihn doch mal als neuen Leser auf unserem Blog ;-)
Auch Annis Mann, der sich bis jetzt schon einmal in einem Kommentar zu Wort gemeldet hat. 

DANKE, für eure Unterstützung. Denn ohne euch wäre das auch alles nicht machbar!

DanniHanni

Kommentare:

  1. Ach ich habe herzlich gelacht, ich hoffe du bekommst trotzdem ab und zu etwas zu Essen.

    Herzlich willkommen Mann und ganz liebe Grüße und einen schönen Abend

    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Habe es meinem Mann vorgelesen. Er hat sich gefreut ;) der Süsse

      Löschen
  2. Wie schön!!! Hier Kinder im Bett, Schatz am PC und Mama ziemlich ko aufm Sofa - Nähen? Da war doch was :-) Immerhin ist Mama nach deinem wundervollen Post wieder gut gelaunt, nachdem das Baby mehrfach versucht hat, den Feierabend zu sabotieren (und ich muss natürlich immer rennen, weil zeitgleich wichtige Computergegener bekämpft werden müssen, da kann man nicht zum Baby rennen...).

    Vielleicht solltest du es mit diesen tollen Thermokaffebechern probieren. Hat eine Freundin von ihrem treusorgenden Schatz bekommen... Oder so wie ich machen, ich schaffe 0,5l Kaffee (ich liebe große Tassen) in 5Min mit Baby und Kleinkind aufm Boden - wenn ich ihn aus der Hand geben wird er sowieso gleich umgeschmissen. Mein Schatz braucht mindestens 30Min und seinen Rechner :-)

    Hoffe du verhungerst uns nicht! Liebe Grüße,
    Maria von Mäusemode

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi. Ja unser grosses ,Kind, alle sindse gleich aber liebenswert :)

      Löschen
  3. Überall das selbe ;) SChön, zu lesen.

    Kalter Kaffee, plärrende Kinder? Schön, mal so einen tollen Beitrag zu lesen. Ich fühle mit dir. mir gehts ähnlich.
    Nur, dass aufgrund der Landwirtschaft meine Zeiten etwas verschoben sind - und die Kinder von 18-20 Uhr bei den Großeltern sind. Da passen die beiden auf. (Bin ich froh!) ABER: Bettdienst hab zu 99,9% ich. Und allen Ärger drum herum auch.

    Ich fühle also mit dir!

    Dicker Gruß,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den lieben Kommentar :)

    AntwortenLöschen
  5. Daaaaaaaaaaaanke für mama baldur! Ein toller schnitt! So macht nähen richtig Spaß! Daaaaaaaaaaaanke! Nadja; -)

    AntwortenLöschen
  6. Juhu an die beiden Männer! *lach*

    Mein Männe liest meinen Blog auch nicht wirklich, aber er weiß schon was ich da tue und tut zumindestens immer sehr interessiert wenn ich ihm von irgendeinem Blogdesign erzähle oder irgendwas anderes technisches. Bei der Suche nach dem Domain Anbieter hat er sich sogar mit gemacht.
    Was allerdings das nähen angeht, jaaaa, das ist noch mal ein ganz anderes Thema, ich darf zwar davon erzählen, ABER ich brauch nicht erwarten das er mir dabei euch wirklich zuhört! *lach*

    Naja, aber geht es uns nicht auch oft so, wenn unsere Männer von ihrem Hobby berichten? Also mir auf jedenfall! Da gucke ich ihn oft an wie Auto und verstehe eh nur die Hälfte, aber freue mich für ihn wenn er etwas hat was ihm Spaß macht, neben dem alltäglichen Wahnsinn den wir in unseren Hauptjobs erleben.

    LG Schnittchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi :) klingt ja wie hier auch. Wie lustig. Also dass er mitnäht würd ich nie wollen :) aber sagen ,oh toooll, das soll er :D hahaha

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...