Montag, 25. August 2014

My Image

Nach "B-inspired" nahm ich mir "My Image"  vor. 
Vom Layout und dem Stil der Kleider, gefiehl mir diese Zeitschrift nicht so gut, wie die Kinderausgabe. Dennoch fand ich zwei Stücke, die ich nähte. 
Eine Kuschelhose mit innenliegenden Taschen und passendem Rolli für faule Sonntage auf dem Sofa, die ich seit sechs Jahren nichtmehr habe. Aber ich hoffe einfach, dass mir die Sachen in 10 Jahren noch passen, wenn die Kinder Sonntags ihren Rausch ausschlafen und Whatsapp mir ihren Freunden schreiben, um rauszufinden, was gestern eigentlich gelaufen ist, sie würden sich an nichts erinnern. 

Uha, grausige Vorstellung. Ich bleibe lieber bei der, dass ich in diesen Kleidern immer kuschelige Stunden auf dem Sofa verbringe, dann eben mit Kindern. Eines links, das andere rechts und das Dritte auf dem Schoß und alle am Streiten, wer nun der Dritte auf dem Schoß sein darf. 

Auch hier gelten wieder die gleichen Vor- und Nachteile wie bei der Kinderausgabe: Wenn man englisch kann, wird man mit zwei Bilderanleitungen belohnt, falls nicht, ist man etwas aufgeschmissen. Die Anleitungen sind auf deutsch, das meiste Drumherum allerdings nicht.
Aber es sind auch hier Accessioars mit dabei.

Für dieses Gestell habe ich eine kaputte Leinwand genommen, Stoff abgeschnitten, der an jeder Seite 10cm länger als die Leinwand war. Dann zwei Stoffstreifen von 20cm Höhe und gleicher Breite wie der Grundstoff abgeschnitten. Und ein Streifen (der kommt unten hin) von 30cm Höhe und entsprechender Breite. (Der muss ja mit umgeschlagen werden)
Dann die drei Streifen einmal umnähen und dann auf den Grundstoff aufnähen. Stoff auf den Boden legen, Leinwand drauflegen und mit einem Tacker aus dem Werkzeugkasten antackern. Erst eine Seite und dann die Weiteren richtig Straff ziehen.
Sieht super aus, ist übersichtlich und schnell gemacht.

Freitag, 22. August 2014

Freebook Stina

Heute gibt`s ein Freebook von mir. Stina bietet sowohl dem Nähanfänger als auch dem Fortgeschrittenen vielfältige Möglichkeiten.

Mit Klick auf`s Bild geht`s zum Schnitt.


B-inspired und Gutschein

Vor kurzen bekam ich die Anfrage, ob ich über die niederländischen Schnittmustermagazine "B-inspired" und "my Image" berichten würde, da sie auf dem deutschem Markt Fuß fassen wollten.
Nachdem sie kurz darauf von mir inspiziert wurden, entstanden ein paar Nähstücke nach diesen Schnitten.

Zum einen dieser Pulli mit aufgesetzter Tasche, Armflicken und Schalkragen, der uns allen ausgesprochen gut gefiel.

Es ist ja nicht ganz einfach für einen so großen Jungen noch Kleider zu nähen, die nicht komplett nach Kleinkind aussehen aber ich finde, es ist mir dann doch gelungen ihm noch einen Fahrzeugestoff gekonnt unterzujubeln.

Den habe ich übrigends von Myllykuksut und nein, ich habe keine Ahnung, wie man das ausspricht. In Gedanken spreche ich es so, wie man es schreibt.

Für meine Tochter probierte ich diese Weste aus. Aber entweder habe ich mich verlesen oder die Anleitung bringt mir lediglich einen verdrehten Ring. Denn Wenden funktioniert nicht bei einem geschlossenem Ring. Nach 100maligen Auftrennen und neu Nähen, habe ich den Stoff einfach nach Innen umgesteckt und dann die Armlöcher genäht.
Süß ist sie trotzdem und passt zu dem Ottobreshirt mit Eulengesicht (das sich gut auf den Fotos tarnt).

Zu dem Magazin:

Der große Nachteil gleich am Anfang: Man sollte englisch können. Die Anleitungen sind zwar übersetzt, aber die Texte zu den Bildern eben nicht. Auch haben sich sehr viele Rechtsschreib- und Grammatikfehler eingeschlichen, die sogar mir, mit meiner Rechtschreibschwäche, aufgefallen sind.

B-inspired ist auf mattem, dickem Papier gedruckt und wirkt daher allerdings etwas besonders. Die Schnitte haben mir auch gut gefallen und sind gut miteinander kombinierbar.
Die Größen reichen von Gr. 56-176 und sind mit über 20 Modellen insgesamt vertreten. Das Heft ist ausgesprochen günstig, was mich wohl auch veranlassen wird, es bald zu abonieren, denn es kostet lediglich 4,95€ und der Versand ist außerdem auch sehr günstig.


Jedem Modell ist ein Zuschneideplan beigefügt, was es sicher auch Anfängern einfacherer und verständlicher macht.

Da ich schon einige Kinderschnitte besitze, freute ich mich auch über die Deko-, Spielzeug- und Accessiorsschnitte.
Je zwei Anleitungen sind mit Fotos erklärt. Allerdings lediglich auf englisch, was dann den Verständnisvorteil irgendwie wieder etwas wett macht.

Insgesamt hat mir die Zeitschrift allerdings gut gefallen und ich werde sie auch weiterempfehlen, denn ich bin mir ganz sicher, dass sich die nächsten Ausgaben dann noch einiges verbessern wird und für mich zählt am Ende das Kleidungsstück und der "Inspirations-Faktor" und beides war vorhanden :)

Solltet ihr nun Blut geleckt haben, mit dem Rabattcode "rabatt14" erhaltet ihr noch 1€ Rabatt auf eure Bestellung.

Donnerstag, 21. August 2014

RUMS: Schürzenrock und Babybauch

Hallo,

Es ist mal wieder Donnerstag und das heisst RUMS!

Ich bin ja guter Dinge, dass es mein letzter RUMS-Eintrag mit Babybauch ist! ( 39+0 SSW )
Vielleicht kommt es ja pünktlich zum nächsten RUMS-Donnerstag :-)

Aber erstmal möchte ich euch zeigen, was ich für mich in der Schwangerschaft noch genäht habe, nämlich diesen gemütlichen und auch praktischen Schürzenrock.
Der Bund ist von einem alten Pulli recycelt worden. Der Babycord ist immer noch von der Sterntalerausbeute von letztem Jahr!


Meine Idee bei diesem Rock war die aufgesetzte Schürze, die ich aber noch ein wenig ausfeilen muss.
Es sieht schöner aus, wenn man die Tasche auf der Hüfte trägt.


Ich hoffe, dass mir der Bund noch passt, sobald der Bauch weg ist. Wäre sonst super schade.

Natürlich näh ich nicht nur, sondern bin ich auch noch immer in Babyvorbereitungen.
An was ich so alles gedacht habe, habe ich euch mal in Bildern festgehalten :-)


Das Rehchen ist ein Geschenk, welches die Geschwister für ihre kleine Schwester ausgesucht haben.
Die Handtücher und Waschlappen, das was ich denke, was in meine Geburtskiste sollte :-)
Die Fee mit dem Wickelkind schmückt ein Mobile über der Babywiege in unserer Stube.
Bei Gelegenheit zeige ich euch das mal als Ganzes - es ist so herrlich! 


 Ort der Entspannung!
Unser Badezimmer im Obergeschoss. 
Nicht mehr ganz heile, aber immer noch schön an zusehen, die Kerzen, die meine zwei Großen im Kiga
zum Muttertag gestaltet haben. Für gute Stimmung sorgt mein Lieblingsduft Lavendel in zwei Varianten :-)

Nun kann es also losgehen! Es heisst WARTEN!

<3- DanniHanni

Schnitt:    Ich

Stoff:   Sterntaler Babycord

Stimmung:   Hoffnungsvolles Warten und Wurschteln

Mittwoch, 20. August 2014

Freebiechallenge

Ich versuche, ganz spontan, mein Glück bei der Freebiechallange.

Dort wird eine Vorlage für einen Schmetterling gesucht. Ich habe diese Appli mir erdacht, da sie mir direkt auf einem Kleidchen meiner Tochter vorschwebte.
Hier seht ihr dann die weiteren Vorschläge (oder habt ihr vielleicht selbst eine Idee?)

Sollte der Schmetterling nicht ausgewählt werden: hat Jemand die Lust und das Können diesen als Stickdatei umzuwandeln, sodass wir sie hier als Freebie zur Verfügung stellen können?

AnniNanni

Dienstag, 19. August 2014

Blogawards

Vielen lieben Dank an alle, die uns bereits für Blogawards nominiert haben. Auf der einen Seite freuen wir uns darüber, auf der Anderen sehe ich nur das Schneeballsystem dahinter, dass das ganze Spiel sehr schnell wertlos macht.

Wenn wir nominiert werden, hängt damit meist zusammen, dass wir 10 weitere Blogs nominieren sollen. Angenommen, der Nominierte spielt das Spiel am nächsten Tag weiter, sind bereits nach 24 Stunden 100 Blogs nominiert (plus unserer). Nach zwei Tagen nominieren 100 Bloggerinnen jeweils 10 Blogs und so sind nach wenigen Tagen in der Theorie wohl sämtliche deutschsprachigen Blogs nominiert.

Wenn mir ein Blog besonders gut gefällt, dann trage ich mich als Leser ein. Dann kann nicht nur ich den Blog leichter verfolgen, sondern zeige der Bloggerin damit auch, wie toll ich ihren Blog finde.

Daher: danke, dass ihr uns schreibt, wie gerne ihr den Blog habt, aber ich werde keine weiteren Blogs nominieren.
Zur Strafe bekommt ihr alle einen fetten Knuscher!

AnniNanni

Freitag, 15. August 2014

Dörrex


Vor mehr als einem Jahr sind wir nun schon umgezogen und trotzdem haben wir es erst diesen Sommer geschafft, auf unserem Balkon einen kleinen Kräutergarten anzulegen. Dort wollten wir nur die wichtigsten Kräuter, die, die wir häufig und am liebsten frisch verwenden, haben. Dazu zählt natürlich Basilikum, Rosmarin, Salbei, Thymian und Minze. Unser Minzstrauch hat sich allerdings die letzten Wochen verselbstständigt. Dem scheint es viel zu gut zu gehen. Jedenfalls wussten wir nicht mehr was wir mit der ganzen Minze da draussen machen sollten und haben uns überlegt, in welcher Form wir Kräuter am liebsten aufbewahren wollen. Kürzlich hatte ich mal gelesen, dass man Kräuter unter anderem gut in Eiswürfelbehältern mit Öl aufgefüllt aufbewahren kann. Diese Idee war allerdings hinfällig als mein Mann freudestrahlend seinen Dörrex aus dem Keller hervor kramte. Die Gelegenheit, um dem Ding, das seit zig Jahren nicht benutzt wurde, wieder eine Existenzberechtigung zuzusprechen. Sonst bin ich ja gerne der Meinung, dass alles, was man mehr als ein Jahr nicht gebraucht hat, weg kann. Also begannen wir die Minzblätter zu "ernten" und zu trocknen. Das Trocknen ging in dem Apparat erstaunlicherweise so schnell, dass wir uns noch dazu entschieden, Suppengemüse und Apfelschnitze zu trocknen. Als nächstes ist unser Salbei dran. Der wuchert nämlich mittlerweile auch schon wie Unkraut.
An einer originelleren Verpackung arbeite ich noch. Hier habe ich Butterbrottüten bestempelt. 

Tüten
Stempelalphabet: Dawanda
Stempelkissen: Alles für Selbermacher




Donnerstag, 14. August 2014

RUMS: Tubetop + Schnitterklärung

Hallo,

Obwohl es mir eigentlich garnicht allzu gut geht, bin ich doch ziemlich fleißig im Moment!
Aus lauter Frust über meinen anstrengenden Tag, habe ich mir kurzerhand selbst ein Tubetop genäht.

Der Jersey ist zweifarbig unterteilt, da ich es aus Resten zusammengenäht habe.
Der Pilzstoff wurde bereits eine Babypumphose und ein Wickelkleid für die zwei Tochterkinder.
Und der Punktejersey ein Onion Wickelkleid für eine Freundin.



Merkt man, dass ich zur Zeit total auf Fliegenpilze stehe???


Nur noch knappe 2 Wochen, dann kann der Bauchzwerg die passende Pumphose tragen.

Der Schnitt: 

Das Schnittmuster hierzu habe ich selbst entworfen.
Dazu brauch es lediglich ein passendes Oberteil und hübschen Jersey.

Das Oberteil habe ich mittig gefaltet und direkt an den Stoffbruch des Jerseys gelegt.
Mit dem Cutter bin ich nun ein cm entfernt vom Rand des Oberteils entlang gefahren.
Das habe ich für beide Jerseys getan. Mit der Overlock habe ich dann das Vorder- und Rückteil 
zusammengenäht. Aus dem Punktejersey entstand der Saum für Oben und Unten.

Die Stoffblüte habe ich ganz einfach nach diesem Prinzip hergestellt :



DanniHanni



Stoff: Lillestoff ?

Schnitt:  Ich

verlinkt zu: RUMS

Dienstag, 12. August 2014

Tutorial: Stoffblume / Stoffjojo nähen

Hallo,

Heute zeige ich euch mal, wie man mit nur ein paar Handgriffen eine Stoffblume
 oder auch ein Stoffjojo genannt nähen kann.




Was ihr braucht:

Stoffreste 
Nadel und Faden
Knöpfe


1. 

Ich nehme mir ein Stück Stoff nach Wahl. Daraus schneide ich einen Kreis. Wie groß dieser wird, entscheidet ihr. Meiner hat nun einen Durchmesser von 18 cm


2.

Nun knickt man den Rand ( ca. 0,5 - 1 cm) um. 




3.

Anschließend wird mit großen Stichabständen und einem stabilen Faden einmal im Kreis genäht. 



4.

Nun erklärt sich, wieso der Faden stabil zu sein hat - ich ziehe an dem Faden, sodass ein kleiner Sack entsteht, den ich nun platt drücke ( Die Öffnung sollte dazu in der Mitte sein )


5.

Um das nun alles zu fixieren, wird der Faden verknoten und die Öffnung mit einem bunten Knopf verziert und so verschlossen.


6. Fertig!

Nun kann man damit allerlei aufpeppen oder es auch als Streudeko dezent einsetzen :-)  



Viel Spaß beim Reste verwerten!

DanniHanni


Verlinkt zu: Creadienstag



Samstag, 9. August 2014

Zur Hochzeit alles Gute

Letzten Monat heiratete ein befreundetes Paar. Von uns wünschten sie sich zunächst nur die Einladungen, später (weil die Einladungen soooo sensationell gut geworden sind) noch die Tischkarten. Da hatten sie nämlich schon bestimmte Vorstellungen: ein paar Beispielbilder aus dem Internet, das eine von dort, den Rahmen von dem, das andere von da, dann noch oben ein Siegel mit den Initialen und das soll dann in einen Schieber - der Schieber soll dann auch das Siegel aufgedruckt haben und eine Linie, die zu dem Rahmen auf der Einladung passen soll.
Mit den Infos ging`s ans Werk und entstanden ist dies.

Für die Tischkarten haben sie sich von der Geburtskarte unseres Sohnes inspirieren lassen. Da haben wir in rauen Mengen Schiffe gefaltet und verschickt. Zunächst fand ich das super. Ich ging auch in dem Moment davon aus, dass ich die Datei der Geburtskarte als Vorlage übernehmen könnte. Ging aber nicht. Für die Geburtskarte hatten wir ein anderes Format gewählt, damit das gefaltete Schiff diagonal in den Umschlag passt. Für die Tischkärtchen musste ich also von Grund auf neu beginnen, ein neues Raster erstellen, die Flächen, auf die geschrieben werden soll, markieren, ausprobieren, ob das nun wirklich klappt und und und. Die Arbeit hat sich trotz allem gelohnt.

Freitag, 8. August 2014

Heutag nicht Freitag

Von meiner liebsten Dani (tschuldigung an alle weiten, die mich kennen) bekam ich zum Geburtstag diesen tollen Stoff geschenkt. Wer hätte es gedacht, mit Stoff hat sie micht wirklich glücklich gemacht (und wer hat bemerkt, dass sich dieser Saz reimt?).


Und weil nach dem Nähen für mich noch so viel übrig war, bekam meine Tochter noch ein Kleid aus der letzjährigen Ottobre (4/2013), das weiterhin ungeschlagen mein Liebling ist. 
Passend zu diesem Landhausstöffchen heuten wir den kleinen Hügel bei uns, den kein Traktor befahren kann. 


  
Die Fotosession mit mir konnte nicht zuende gebracht werden, denn plötzlich mussten alle Kinder mit auf das Bild und dabei am besten auch noch schreien oder rumhampeln, sodass das kleine Baby drohte, hinunterzupurzeln.
Mein Kleid basiert auf dem Schnitt "Toni", den ich in Gr. 36 wählte. Wie auch bei der Martha, sind die Ärmel extrem kurz. Das sollte die 3/4 Länge sein, gleicht aber eher einer 1/2 Länge.  Und für ein Kleid, wäre es mir auch definitiv zu kurz, aber es passt ansonsten gut und ich werde es auch sicherlich wieder nähen, denn es ist so schön schlicht, dass man auch gemusterte Stoffe wählen kann, ohne den Clowfaktor zu aktivieren.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und schaut doch mal bei den kostenlosen Schnittmustern rein und staunt, wie aufgeräumt das ist.

AnniNanni


Mittwoch, 6. August 2014

Auf schnellem Fuß...

... lebt dann wohl zukünftig unser Größter. Gerade absoluter Gepardenfan, mussten die neuen Kindergartenpuschen diesem Trend angepasst werden.

Erstaunlicher Weise sehen die vermeintlichen Krabbelschuhe auch in Gr. 30 noch recht gut aus.

Ich hatte nämlich schon Goofiefüße vor meinem geistigem Auge, aber sie sehen eher ein wenig wie moderne Fußballschuhe aus, nur eben nicht in Neonfarben.

Eine pupseinfache (um mich der Kindergartensprache mal zu nähern) Anleitung zur Erstellung eines Schnittes gibt es im Forum. Um die Bilder ansehen zu können, müsst ihr euch allerdings registrieren. Es lohnt sich aber, denn dort werden immerwieder sämtliche Fragen rund ums Nähen geklärt.

Das Leder ist natürlich wie immer Ecopell. Ich bin immernoch absolut überzeugt davon.


AnniNanni

Dienstag, 5. August 2014

Karten

Weil mir die Karten von Bebipiri am Ausgehen sind, habe ich kurzerhand für Nachschub gesorgt.

Die nächsten Hochzeiten, Geburtstage und Einschulungen dürfen also kommen, ich bin gewappnet und tausche dann gerne eine dieser Karten gegen ein Stück Torte.

5 Karten und passende Umschläge, das Material dazu sammle ich das Jahr über bei Aldi und Tschibo, die immerwieder preiswertes Bastelmaterial anbieten.

Und wem die Ideen ausgehen, der sollte einfach mal nach "Paper" bei Pinterest suchen, am besten macht man das übrigends mit Smartphone auf dem Klo, das ist dann fast ein wenig wie Urlaub (vorrausgesetzt man hat einen Schlüssel, um die Kinder aus diesem auszusperren). Die Idee habe ich übrigends von meinem Mann :)

AnniNanni
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...