Samstag, 20. Dezember 2014

Gewonnen hat,

... übrigens Annika. Ja lach, meine Namenspartnerin.
Da sie schlauer Weise (liegt wohl am Namen :)) ihre eMail Adresse angegeben hat, werde ich ihr direkt schreiben, dann kommt das Buch pünktlich zu Weihnachten an.

Es lohnt sich übrigens meiner Facebookseite zu folgen, denn dort zeige ich wesentlich häufiger Kleinigkeiten, als auf dem Blog oder verlose dort ab und an etwas, was es auf dem Blog nicht gibt.

Diese Schuhe habe ich dort auch schon letzte Woche gezeigt.



Sie sind für meinen Bruder und seine Frau gedacht und auch schon verschickt. Dafür habe ich mein Kinderschnittmuster vergrößert und das Fersenteil weggelassen. 
Stabilität an der Sohle, gibt eine Felleinlage, dich ich eingeklebt habe und so gut es ging noch festnähte.


Mein Bruder, der kleine Lokalpatriot, bekommt den Hessenbembel uff die Latsche. 
Denn, mer sin eischenentlisch Frankforter. 

Nun sind wir leider schon vor ein paar Jahren 400 km in entgegengesetzte Richtungen gezogen, sodass wir uns nur noch höchsts (Hihi, die Autokorrektur schlägt mir "Höchst" vor, das ist ein Stadtteil von Frankfurt) selten besuchen können.

Die Birne auf dem Schuh seiner Frau hat aber keine Bedeutung. Sie kommt also nicht aus dem 17. Bundesland "Birnenland" oder so etwas und hat auch keinen Birnenform. (Ich habe mal gelesen, ich wäre ein Apfel).
Natürlich auch dieses Paar aus Ecopelleder. 


Liebe Grüße

AnniNanni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...