Mittwoch, 15. Oktober 2014

Rabenmütter und andere Nebelkrähen

... oder am Buzzer beim Spiel des Lebens "Mein Kind kann...."



Du bekommst permanent vorgehalten Etwas falsch zu machen? Triffst auf ,,kluge" Ratschläge und realitätsfremde Tipps? 

Dann bist Du eine MAMA !!!

Denn in keinem anderen Beruf kann man mehr verkehrt machen wie in diesem.
Das ist vielleicht auch der Grund, wieso wir uns mit Ratgebern für das Elternsein tot werfen könnten.

Da gibt es Bücher über: 

 * Das richtige Essen, wann - wie und vorallem WAS?
* Das Schlafenlernen im Allgemeinen.
* Die Entwicklungsschritte - wann das Kind Jenes und Dieses tuen sollte oder auch NICHT
* Frühförderungsprogramme

Und für alle, die nicht nur Lesen, sondern auch aktiv an der Entwicklung ihres Kindes mitwirken wollen, für die werden dann Dinge wie:

* PEKIP
* Baby-yoga   
* Babyenglisch 
etc. etc. etc. etc.  angeboten

Und ganz hoch im Kurs: Sprechendes Kinderspielzeug ( "A - B - C - Miau - Wuff" )

Im Austausch mit anderen Müttern erfährst du dann dass deine Ansichten über Kindererziehung und Verziehung frontal aufeinander stoßen und darfst dir schon im Säuglingsalter sagen lassen, dass du doch deinem Kind bitte mal etwas "Richtiges" zum Essen geben solltest, anstatt immer nur Muttermilch. Wie soll das Kind denn davon satt werden?

Und wieso du es mit deiner Aufmerksam so verwöhnen tust? Das Kind muss doch auch mal schreien. Es merkt das doch und manipuliert dich. 

Man rügt dich, das Kind brauche sein eigenes Bett, in dem es schliefe. Ansonsten würde es den plötzlichen Kindstod fördern. Seine Schlafraumtemperatur solle 18-20 Grad betragen.
Man lagere das Kind stets auf dem Rücken, nicht auf der Seite und niemals auf dem Bauch.

Erschlagen von all den gut gemeinten Ratschlägen gehst du schließlich Schachmatt und bist kaum noch in der Lage in dich reinzuhorchen und zu erkennen, ob dein Bauchgefühl dir das Richtige sagt.

Weil jeder Ausstehende immer besser weiß, was du und dein Kind wirklich brauchen.

Also hört einfach auf euren Bauch und euer Mamagefühl, denn das trügt nicht. 
Und mittlerweile hab ich freundliches Kopfnicken und sich seinen Teil denken schon ganz gut gelernt :-)   

Und wenn Nichts mehr hilft - hilft doch das:

Nähyoga :-)

DanniHanni






Kommentare:

  1. Wie wahr wie wahr, gute Strategie Kopfnicken und seinen Teil denken, klappt bei mir nicht immer.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra. Da hast du aber auch recht. Manchmal klappt es nicht.

      Meistens nicke ich bei den U Untersuchungen meiner Kinder wenn es in Säuglingsalter um genannte Themen wie Familienbett geht. Da hat es null Sinn darüber zudiskutieren.

      Löschen
  2. Was das Ganze auch relativiert: Omas fragen, wie das früher war!
    Wir mussten die Kinder auf den Bauch legen, die Kinder im eigenen Bett schlafen lassen, immer Mützchen aufziehen usw. Mein Fazit? Alles Quatsch, Moden, Besserwisserei und - wie du schon schreibst - Mamaverunsicherung. Das ist nämlich praktisch, wenn frau sich immer wieder im Gespinst ihres schlechten Gewissens verheddert. Denn dann kümmert sie sich nicht um die wirklichen gesellschaftlichen Missstände wie die ungerechte Machtverteilung zuungunsten von Frauen & Kindern.
    Alles Gute!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid,
      ja sonderbarerweise gibt es ja in jeder Generation andere Mythen über Kindslagerungen.

      Es fördert vorallem das Konsumverhalten, was man ALLES UNBEDINGT BRAUCHT, damit das Kind eine gerechte Entwicklung bekommt.

      Löschen
  3. Hallo das mit dem Familienbett kenn ich nur zu gut. Meine große Tochter hat schon in der Mitte bei uns geschlafen. Auf einen Tag zum anderen wollte sie in ihrem Bett schlafen. Das ist jetzt knappe neun Jahre her. Ich hab mir da nie reinreden lassen. Und meine Jüngste schläft jetzt in unserer Mitte. Mein Fazit : wir leben noch. Liebe Grüße Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Ja es ist ein wahres Wunder wie die Kinder sowas überlebt haben.... nenn es Glück :)

    AntwortenLöschen
  5. JA JA JA - egal welche Meinung zu welchem Thema - ich kann dich sooo gut verstehen - "... aber du musst doch unbedingt..." - es ist überall das Gleiche. Dabei ist es doch grad das Schöne, dass wir alle verschieden sind und unsere Zwerge alle verschieden sind - mit viel Liebe und gesundem Menschenverstand werden wir schon alle das Richtige für uns selber und unsere Lieben finden.
    Ganz liebe Grüße an Dich und Dein Bauchgefühl
    Ingrid
    PS: Du hast einen tollen Blog! Da komm ich jetzt öfters gucken und vielleicht darf ich auch mal mit Probenähen, das wäre toll!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja natürlich. Bewerb dich. Vll hast du ja mal Glück. Es bewerben aich immer viele. Hoffentlich klappt es mal. Anni entwirft die ganzen tollen Schnitte auf unsrem Blog. LG

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...