Mittwoch, 17. September 2014

Tragezeit heißt Geborgenheit

Hallo ihr Lieben,

Vom Nähen kann ich wenig berichten und zeigen, da ich mal wieder keine Nähmaschine besitze.

Deshalb möchte ich euch meine andere Leidenschaft zeigen - sie hat auch mit Stoff zutun. Nämlich mit schönen Tragetüchern!!

 RingSling von LittleFrog                                                 Tragetuch von Amazonas "Lollipop"

Mamis, die selber Tragemami sind, werden nun sicherlich zustimmend nicken, wenn ich davon berichte, auf wieviel Negatives man oft stößt, wenn man seinen Zwerg schön eingekuschelt im Tuch mit sich herum trägt.

Es sind so Sprüche wie "Bekommt das Kind denn überhaupt genug Luft?"
oder "Sind wir denn hier in Afrika" oder auch "Du verwöhnst dein Kind"

Aber mal ganz ehrlich, jedes Baby und auch Kleinkind ist ein "Tragling", wie sonst sollte sich das kleine Bündel fortbewegen, welches noch so unbeholfen ist?!?!
Wäre es das nicht, so würden unsere Kinder geboren und schon in der Lage zu Laufen und Nahrung alleine zu sich zu nehmen. 

Und seit wann kann man Kinder mit Liebe und Nähe verwöhnen? Tragen stärkt das Urvertrauen zwischen Mutter und ihrem Kind. Es ist ein natürliches Bedürfnis von beiden Seiten einander so dicht wie möglich bei sich zu haben. Oder wer schmiegt seine Wange nicht gerne an sein Baby und riecht an  seinen flauschigen Haaren.

Im Tuch kann ich meinem Baby nah sein und dennoch Zeit mit meinen 3 Großen verbringen. Ich bin mobil und habe immer beide Hände frei für Hund und Kinder.
Und ganz unter uns, dass es etwas total Natürliches und Schönes ist sein Kind zu tragen, rechtfertigt es uns auch, wenn wir uns wunderschöne Tragetücher und Tragehilfen kaufen müssen :-)

Mein <3- Stück    Natibaby Elfen mit 40% Leinenanteil

Von jeder Firma gibt es bebilderte Trageanleitungshefte, die zu den Tüchern / Tragen mitgeliefert werden.

 Zu empfehlen ist in jedem Falle eine Trageberatung, die es mittlerweile wirklich in jeder Region gibt. Hier kann man erste Unsicherheiten überwinden und seine passende Trageweise im Tuch oder auch seine passende Tragehilfe finden.



Für die kalten Tage und den Übergang empfehlen sich "Babylegs" oder "Babystulpen". Sie sind nicht nur ein optischer Hingucker, sondern halten auch schön warm. Man kann sie kaufen aber auch ruckzuck aus Reststücken selbstnähen. Die Anleitung hierzu hat Anni als Freebook bereits gestellt.


Wenn ihr die Stulpen näht, würden wir uns sehr gerne über Bilder davon auf unserer Seite freuen. Deshalb verlinkt euch hier!!


DanniHanni



Verlinkt zu : Kiddykram     Meitlisache

Stulpen

Schnitt:  AnniNanni
Stoff:     Retro Recycled (alter Frottee)

Kommentare:

  1. Auch beliebt "So lernt die ja nieeeee laufen, wenn du sie immer nur rumschleppst!"
    Und wenn ich dich so sehe, bekomme ich fast Lust, meine beiden Mädels wieder in die Tragetücher zu stopfen :-) auch wenn die da sicher was dagegen hätten.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Fängt beim Tragen an und hört beim Stillen auf, all die tollen Ratschläge ;) ,,gib dem kind doch mal was richtiges zu essen,,

      Löschen
  2. Oh ja, das unterschreibe ich sofor. Es gibt nix Schöneres für Mutter und Kind als tragen :).

    AntwortenLöschen
  3. Oh, da werde ich gleich wieder sentimental. Ich vermisse diese Nähe mit meinen Kindern. Die kleine ist jetzt zwei und ich trage sie nur noch sehr selten (dann auf dem Rücken). Hach.... LG Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das kann ich nachvollziehen. Ich hab es auch vermisst bei den Großen. Wenn man anfangen muss, loszulassen. Da genieß ich mein Bündel um so mehr. Wie schnell ist das erste Jahr doch in die Lande gegangen....

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...