Sonntag, 27. Juli 2014

Kleidersammlung

Das eBook nahm mich in den letzten Wochen wirklich komplett ein, sodass ich kaum oder nur wenig zum Nähen kam. Dubioserweise hat mich das nicht unendlich gestört, denn das eBook-Schreiben ist irgendwie doch mal eine nette Abwechslung, obwohl es doch weniger kreatives Schaffen, als schnöde Fleißarbeit ist.

Egal, ich bin stolz, es ist fertig und heute habe ich meinen 500sten Like auf meiner FB-Seite bekommen und bei dem Gewinnspiel gab es über 2.000 Kommentare. Sowas ist dann mein Lohn für das lange Durchhalten.

Aaaaber, der Titel wäre ja unpassend, wenn ich nun nur über meine virtuellen Erfolge sinnieren würde.

Ich habe dann doch zwischendurch mal etwas Anderes als Tragen genäht:

Kleider für die Kleinen (und für mich, aber nicht fotografiert)
 Pulli ganz schlicht in braunen Strechsjersey, den ich bei Michas bei einer Rabattaktion günstig erstand, zusammen mit der glitzer-golden Igelfamilie

Das Folgende ist komplett recyclet. Der Pulli war bis vor kurzem mir, aber "kurz" ist ein gutes Stichwort, Eben genau dies wurde er (und dazu immer breiter... woher kennen die mich so gut?)
Sämtliche Bündchen wurde komplett erhalten und weil er voller Löcher war, wurden kurzerhand diese Rüschen aufgenäht. Sie Häkelblume habe ich von Eilenriedezwerg ertauscht.
 Der Rock war Minuten vorher noch eine zerfetzte Hose des großen Bruders. Leider mag ihn die Kleine nicht, denn er ist ja nicht rosa. Gottseidank habe ich  mich bei der Eulenappli für einen rosa Rand entschieden, denn so kann ich sie ab und zu damit locken.
 Das Teil gehört zu meinen Lieblingen diesen Sommer. Den Stoff hüte ich bisher und spare ihn, bis er schreit "nimm mich, ich bin perfekt für dieses Projekt".
Ein kleines Eckchen allerdings flüsterte mir vor ein paar Wochen, dass es dringend ein Body in Gr. 86 werden will.

 Mit Sternen-Snaps
 Und hinten hat er ganz Rocker-like einen ersten Aufnäher bekommen... die anderen sind auf der Lederjacke :)

 Leider schon total ausgeleiert und zerfetzt, denn der Spitzengummi hält nicht, was er verspricht. Trotzdem eine süße kleine Tunika. die Katzen sind übrigends Marie und Toulouse aus Aristocats. Zumindest behaupten das die Kinder. Dass wir auch eine schwarze Katze haben, wurde bei der Namensfindung außer acht gelassen... (und stellt ganz gut dar, welchen Stellenwert bei meinen Kinder unsere Katze hat  :( das arme Tier wird kaum beachtet)
 Herzchen-Snaps als Knopfatrappe.
 Und bei diesem Anzug habe ich  mir lange überlegt, ob Jungs Leggings tragen dürfen. Ich bin für ja und die Entscheidung war gut. Er sieht unglaublich niedlich aus mit seinen dicken Kartoffelstampfern und der Stoffwindel in der engen Hose. Was meint ihr? Jungstauglich?
 Bei dem Pullover habe ich mal wieder alle Maschinen spielen lassen und bestickt, benäht und overlockt außerdem alle Nähte mit einem Flatlockstich schön platt genäht.
Den Stoff habe ich in der Stoffkiste gekauft. Der Laden ist gerade im Nachbarort und hat, für die Schweiz, recht angenehme Preise und eine super Auswahl.
Die Stickdatei ist von EmiOli aus der Safari Split Reihe, die ich schon oft gestickt habe.
Das wars für heute.

AnniNanni

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...