Donnerstag, 19. Dezember 2013

Die Supernanny bei/in uns!

Es gibt Tage, die klappen wie am Schnürrchen. Wir leben in einer einträchtigen Ruhe, basteln und kochen gemeinsam den ganzen Vormittag lang. Die Kinder räumen danach ihre Arbeitsplätze auf, machen eine ausgedehnte Mittagspause und am Abend setze ich mich an die Nähmaschine und bin der ausgeglichenste Mensch der Welt.

Das dubiose an der Sache ist, dass wir den Tag eigentlich garnicht alleine verbringen. Klappen die ersten 5 Minuten am Morgen ohne Geschrei, so fange ich an imaginäre Interviews mit der Supernanny zu führen.
Sie lobt mich, dass ich den Kindern ein ausgewogenes Frühstück bereit, und das, obwohl doch erst 5.00Uhr morgends und dazu noch Sonntag ist.
Nachdem das eingebildete Kamerateam uns 2 Stunden beim einträchtlichen Spielen gefilmt hat, ich die Mittlere souverän auf die Stille Bank gesetzt habe, weil sie einen Wutanfall bekam, das Baby routiniert und liebevoll in sein Bett gebracht habe, und mit dem Großen Vorschul- (nein, eigentlich sind es schon Schulübungen) gemacht habe, verkündet die Supernanny, dass es in dieser Familie wirklich keinen Handlungsbdarf gibt und sie die Dreharbeiten nicht weiter ausführen.

Solche Tage gibt es tatsächlich bei uns. Es ist die Ruhe nach dem 3 Wochen-Erkältungs-Fieber-Sturm und die Ruhe vor dem 2 Wochen-Festtags-Familien-Sturm. Leider sind sie nicht so oft, wie ich sie mir wünsche, es gibt auch Tage, die sind eher wie diese hier neulich oder wie die restlichen 363 Tage im Jahr.
Doch ich habe den gestrigen Mittwoch genossen und dann einfach mal meine Beine hochgelegt...



... mit diesen neuen Hausschuhen.


Ich habe dazu mein eigenes Puschenschnittmuster genommen und das Fersenteil weggelassen. Dann habe ich mit Pattex eine Isoliersohle eingeklebt und an der Ferse zusätze angenäht. Hält super am Fuß (nicht der Kleber, sondern der Schuh) und hat nicht so diesen Krabbelschuh-Charakter.

Ein Schnittmuster zu den klassischen Krabbelschuhen findet ihr zum Beispiel bei Klimperklein oder der passenden Googlesuche zum Selbstanfertigen.

Und weil mir gerade eingefallen ist, das heute ja Donnerstag ist, gehen die Schuhe zu RUMS

Kommentare:

  1. Schön zu wissen, dass ich nicht die einzige bin, die mit der imaginären Super Nanny rede *lach*

    AntwortenLöschen
  2. Meine Super Nanny schimpft mich nur wärend mein 12 Jähriger Kaktus rumzickt, die 10 Jährige sich einen Spass daraus macht mit dem 1,5 Jährigen ein Schrei und Sabberkonzert zu veranstalten mein Mann nach seinen Kopfschmerztabletten sucht und Sven sich ganz heimlich still und leise über uns alle kaputt lacht :-)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...