Dienstag, 15. Oktober 2013

Ein Schnitt für viele Taschenvariationen


Ob Kosmetiktasche, Windeltasche, Kulturbeutel, Schlüsselanhänger, StifteEtui, oder sonstiges kleines Täschchen, diesen Schnitt werdet ihr nie mehr missen wollen. Er ist wirklich einfach und sehr schnell umzusetzen und habt ihr einmal das Grundprinzip verstanden, lässt es sich ganz leicht abwandeln.

So habe ich nicht nur diese Taschen nach dem gleichen Prinzip genäht, sondern auch meine Höschentaschen. Das Prinzip lässt sich auf alle Formen anwenden.
 
Als erstes wagen wir uns an den Grundschnitt. Dazu benötigen wir:
Einen Reißverschluss
Er kann beliebig lang sein. Zu beachten ist, dass er mindestens 3 cm länger als die zu nähende Tasche sein muss. Wollt ihr also eine Tasche von 15cm Breite, so muss der Reißverschluss mindestens 18cm lang sein.
Zwei verschiedene Stoffe, einen schönen für außen (hier der Eulenstoff) und einen passenden für Innen (hier der Karierte)
Vlieseline zum verstärken! Alle Vierecke des Außenstoffes immer auf die Vlieseline bügeln, damit die Taschen einen besseren Stand bekommen! 
Zuschneiden:
Länge des Reißverschlusses – 3cm und Taschenhöhe ergeben die zwei Maße für die benötigten Vierecke. Ich nehme 10cm x 10cm!
Zwei Vierecke aus dem Außenstoff und zwei Vierecke aus dem Innenstoff ausschneiden.

Den Reißverschluss mit der rechten Seite auf die rechte Seite des Außenstoffes legen.
Und Rechte Seite des Innenstoffes oben auflegen, praktisch auf die linke Seite des Reißverschlusses, sodass der Reißverschluss zwischen den beiden Stoffen eingeklemmt ist. Mit Nadeln fixieren, damit nichts verrutscht. 

Nadel der Nähmaschine auf Links stellen und direkt am Reißverschluss entlang nähen. Ihr braucht für diese Variante keinen Reißverschlussfuß!!
Stoffteil wenden, Nadel mittig stellen und Stoff schön glatt streichen. Zum Fixieren einmal am Reißverschluss entlang nähen. Schaut dabei, dass der Fuß schön am Reißverschluss entlanggleitet, dann bekommt ihr automatisch eine gerade Naht.
   
Nun das 2. Viereck Außenstoff hervornehmen und glatt hinlegen, den, bereits eingenähten Reißverschluss samt der anderen Vierecke, rechts auf recht auf den Außenstoff legen und wieder den Innenstoff mit der rechten Seite oben auf legen, sodass der Reißverschluss wieder schön eingeklemmt wird.
Mit Nadeln fixieren und ebenfalls, mit auf Links gestellter Nadel, am Reißverschluss entlang nähen. Nähteil wenden und Nadel auf „Mitte“ stellen. Stoff glatt streichen und knapp am Reißverschluss entlang nähen.

Jetzt öffnet ihr den Reißverschluss bis zur Hälfte, damit ihr die Tasche später wenden könnt.

Nun die beiden Außenstoffe rechts auf rechts aufeinander legen und die beiden Innenstoffe rechts auf rechts aufeinanderlegen.

Nun die drei offenen Seiten des Außenstoffes zunähen. Möglichst auf dem Reißverschluss anfangen, damit der wirklich mit angenäht wird.
Dann die drei offenen Seiten des Innenstoffes zunähen, an der unteren Seite jedoch in der Mitte eine ca 5cm große Wendeöffnung lassen. 

Nahtzugabe kürzen, an der Wendeöffnung jedoch stehen lassen. Nicht den Reißverschluss wegschneiden!
Durch die Wendeöffnung wenden und dann die Wendeöffnung schließen. Diese schließt sich automatisch durch das Wenden und wenn ihr nun knapp an der Kante entlang näht, habt ihr sie wunderschön zugenäht.

Innenstoff in den Außenstoff stecken und fertig ist eure Tasche!

Nun gibt es verschiedene Variationen. Der Anfang ist immer gleich. Ihr näht erst den Reißverschluss auf die beschriebene Art und Weise ein.

Nun kommt die erste Art zu variieren. Bei dem Grundschnitt haben wir den Reißverschluss oben, wollt ihr ihn aber an der Seite haben, verändern wir das nun folgender Maßen.
Ich finde es schön, wenn der Reißverschluss im oberen Drittel an der Seite eingenäht wird und der Kombistoff nicht nur für Innen, sondern auch für die Rückseite der Tasche verwendet wird. Am Ende lugt er dann oben über die Kante und bildet einen schönen Kontrast zum Außenstoff. Das zweite Viereck des Außenstoffes wird hier durch den Innenstoff ersetzt.

Ihr braucht also:
1 Viereck Außenstoff (Breite: Reißverschluss – 3cm; Höhe: beliebig)
1 Viereck Innenstoff (Breite: Reißverschluss – 3cm; Höhe: wie Viereck Außenstoff)
2 Vierecke Innenstoff (Breite: Reißverschluss – 3cm; Höhe: Viereck Außenstoff + 5cm)
Reißverschluss (für ein Stifteetui ca. 20cm)
Vlieseline

Wir nähen bei dieser Variante zusätzlich Abnäher in den Boden ein. Fallen diese Weg, muss man bei den 2 Vierecken Innenstoff bei der Höhe zusätzlich 2-3cm dazugeben.

Ich setze mit der Beschreibung nun nach dem Reißverschlusseinsetzen ein.
Die zwei Außenstoffe Rechts auf Rechts aufeinanderlegen und Boden nähen.
Die zwei Innenstoffe rechts auf Rechts aufeinanderlegen und Boden nähen, jedoch mittig eine Wendeöffnung lassen.
Reißverschluss zur Hälfte öffnen.
Stoffteile nun so legen, dass dich oben eine kleine Ecke bildet, der Reißverschluss etwas an die Seite rutscht. ( Sie lila Hinweis)
Die offenen Seiten an allen 4 Lagen einzeln nähen.(Schwarzen Linien) Vorsicht, damit man keine zwei Lagen aneinander näht!
Dann beide Lagen glatt übereinander legen und den Reißverschluss an den Enden festnähen.

Damit die Tasche etwas mehr Volumen bekommt, nähen wir nun in den Boden Abnäher ein. Dadurch verändert sich ihre Form etwas. Sie wird unten schmäler und wirkt etwas dynamischer!

Stoffecken so aufeinander legen, dass die Seiten- und Bodennaht genau an der Spitze enden. Ca 2cm von dem entstandenen Dreieck abnähen.
Das wiederholt ihr an allen vier unteren Ecken, also die, die weiter vom Reißverschluss entfernt sind.

Nahtzugabe kürzen und abgenähte Ecken ebenfalls abschneiden.

Tasche durch die Wendeöffnung wenden und diese, wie beschrieben, schließen. Innenteil in das Außenteil stecken – fertig.

Die 3. Variante ist eigentlich etwas einfacher nur an einer Stelle etwas unübersichtlich.
Wir nähen nun einen großen Kulturbeutel mit Abnähern an allen Ecken. Dadurch wird die Tasche ein Quader!

Ihr benötigt hier sehr große Stoffvierecke, weil sehr viel abgenäht wird!

2 Außenstoff Vierecke + 2 Innenstoff Vierecke( Breite: Reißverschluss – 3cm; Höhe am besten mindestens 25cm)
Reißverschluss (mindestens 20cm)
Vlieseline

Natürlich geht es auch kleiner, wird dann aber sehr kniffelig zum Nähen.
Reißverschluss wie gewohnt einnähen.
Außenstoffe rechts auf rechts legen und Boden nähen.
Innenstoff rechts auf rechts legen und Boden nähen, in der Mitte jedoch eine Wendeöffnung lassen.
Dann Bodennaht beider Stoffe direkt auf, bzw. unter den Reißverschluss legen.

An allen vier Lagen die Außenseiten schließen und aufpassen, dass man nicht die anderen Lagen mit einfasst. Reißverschluss erstmal aussparen und erst zum Schluss einmal alle Lagen an den Enden des Reißverschlusses festnähen.
Nun an allen acht Ecken, wie bereits bei Variante 2 beschrieben, abnähen. Je nachdem wieviel ihr nun abnäht, verändert sich die Form. Näht ihr wenig ab, wird die Tasche eher Flach und breit. Näht ihr viel ab wird die Tasche hoch und schmal, wie z.B. für eine Handytasche.
Ich nähe 5cm ab, und hatte Vierecke von 35cm Breite und Höhe!
Jetzt wird es eben etwas kniffelig alle Ecken sauber abzunähen. Nehmt euch Zeit und steckt die Ecken mit Nadeln ab.
Letztlich die Nahtzugabe kürzen und die Ecken abschneiden.

Nähstück durch die Wendeöffnung wenden und diese dann schließen. Innenteil in das Außenteil stecken.
Ich habe einen Schlüsselring und mein Etikett noch an den Reißverschluss zum einfacheren Öffnen gehängt. Vielleicht fällt euch auch etwas Schönes ein.


Kommentare:

  1. Super Anleitung! Vielen Dank!
    Liebe Grüße
    Natalja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ihr Lieben,
    mir hat der Kulturbeutel so gut gefallen, dass ich ihn gleich nachnähen wollte. Aber...hilfe...mein Kulturbeutel ist platt wie ein Pfannkuchen. Was hab ich falsch gemacht?
    Könnt Ihr mir bitte helfen?!
    Danke Euch
    LG Marisa

    AntwortenLöschen
  3. Ach, jetzt hab ich meinen Fehler entdeckt!
    LG
    Marisa

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...