Montag, 18. Februar 2013

Sch(l)afsack

Es ist nicht so, dass ich die letzten Tage nicht genäht hätte, eher so, dass ich vor lauter Nähen nicht bloggen konnte. Ich fühl mich mal wieder richtig schön ausgeglichen, nach so vielen neuen Werken.


Meine Schuhe zeige ich ja gewöhnlich nur, wenn ich neue Modelle nähe. Dieses mal habe ich nach Kundenwunsch einen Apfelschuh entworfen, der super zu den, von ihr bereits gekauften, Erdbeerschuhen passt. Natürlich kann ich den Schuh jederzeit noch einmal nähen, sodass er die Tage in meinen Shop wandern wird.

Mal etwas ohne nähen, aber genauso grün, wie der Schuh ist diese Projekt:

Darin verbirgt sich ein Notizbüchlein. Allerdings muss ich sagen, dass Stoffkleben nicht so meins ist. Ich glaube ich bleibe beim Nähen, das Kleben wird eindeutig zu schlampig.  Eigentlich wollte ich das Buch verschenken, aber dazu ist es nicht gut genug geworden. Ich werde mal versuchen es auf Vlieseline zu bügeln, vielleicht sieht man dann den Kleber nicht so durch.

Oder vielleicht hat jemand einen besseren Tip?








Diese Taschensets sind auch die Tage enstanden und wandern wohl in die Kinderkleiderbörse Schnapp mi nach Kaisten. Wer sie allerdings schnell erstehen will, dann mir eine Mail schreiben. Natürlich gehen auch Einzelteile.



Die 3. Pixibuchhülle ist gestern ebenfalls fertig geworden und sobald ich ein paar fertig habe, gehen sie auch in den Verkauf. Ich muss sagen, ich bin total begeistert von dem Konzept. Sonst sehe ich immer nur solche, in die man die Bücher übereinandersteckt, sodass das Kind alle auf einmal rausnehmen muss um einen Überblick zu bekommen. Ich habe dieses Mal noch einen Henkel mit abnehmbaren Druckknöpfen angebracht, sodass man die Hülle aufgeklappt an die Autositzrückenlehne Hängen kann. So werden lange Fahrten endlich erträglicher.


Ich habe noch eine niedliche Schäfchenmütze, passend zum schlafsack genäht, allerdings noch nicht fotografieren können, da das Baby sie immer an hat. Der Schlafsack geht auch in den Verkauf und wohl bald in Serien. Gefüttert ist er mit einem warmen Fleece und außen mit kuscheligen Jersey.
Den Schnitt habe ich mir selbst überlegt und die Kanten mit einem Band eingefasst, so war der Schlafsack ruckzuck fertig.

Hach und es mag garnicht enden. Eben gerade habe ich dieses super niedliche Set für mein Mäuselinchen genäht. Schnitte sind mal wieder aus der Ottobre, allerdings, wie immer, abgeändert. So hab ich der Leggins Bündchen verpasst, das Kleid um eine Stufe gekürzt und ebenfalls Bündchen angebracht. Den Mini-loop habe ich aus den letzten Resten des Farbenmix Stoffes rausgekratzt. Dazu musste ich tatsächlich die Reste aneinander nähen. Aber so habe ich wirklich alles verwertet und den Stoff maximal genutzt.







 Ohja, und einmal nicht in Rosa oder Pink - diese Hose, ebenfalls für das Mäuselinchen.

Den Walkstoff hatte ich wirklich schon lange hier liegen, wusste aber nicht, wofür ich ihn verwenden sollte, da er eigentlich für nichts ausreichte. Nun habe ich  mal wieder gestückelt (die Hose hat 6, statt nur 4 Bahnen) und heraus kam diese Hose mit aufgesetzten Taschen, damit ein wenig Farbe ins Spiel kommt. Einen Schnitt hatte ich dafür nicht, sie besteht ja praktisch nur aus 6 Quadraten und einem Bündchen.




1 Kommentar:

  1. Dass sieht nach vielen Nähstunden aus, liebe Anika. Steht auch noch ein Markt vor der Tür ? Das rote Kleidchen finde ich ZUCKER, herzlich Piri

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...