Donnerstag, 6. Dezember 2012

Etwas für mich, etwas für dich und etwas für und alle

Das für mich:




Heute in meiner "Mittagspause" entstanden. Mein Sohn saß zwar daneben, aber war ganz brav.

Für uns alle:

Um das nachzubasteln (ja, es wird tatsächlich nicht genäht), einfach eine ausrangierte Tasse nehmen und ein entsprechend großes Quadrat aus seinem Lieblingsstoff ausschneiden. Ich hatte hier eine kleine Kaffeetasse und ein Quadrat von ca. 20cm Kantenlänge. Füllwatte hineingeben, und die Ecken straff zusammenfassen. Eventuell noch mehr Füllwatte hineingeben, sodass die Falten ausgestopft sind. Mit einem Band zubinden (mit einem Haushaltsgummi (oder altem Haargummi) geht es auch sehr einfach) und in die Tasse stopfen.

Nun kann verziert werden. Dazu mit Schneiderkreide die Höhe am Stoff anzeichnen, die gerade noch aus der Tasse ragt. Dann Zackenlizze, Spitze oder ähnliches aufkleben. Ich habe dazu Tesa pernament glue aus dieser Tesamaus genommen. (Sehr zu empfehlen, man kann so alles ohne Nadeln fixieren, sodass das Stoffstück beim Nähen immer geschmeidig bleibt. Mit ist noch nie die Nadel verklebt und sollte das passieren, kann man vorsorglich die Nadel ein klein wenig ölen.)
Auf die Tasse kann man natürlich nicht nur Satinband kleben, sondern auch Webband, Steinchen oder was einem dazu passt. Wenn man nun noch die farblich passenden Nadeln hätte, wäre das Bild perfekt.

Aber es soll ja vor allem praktisch sein, deshalb habe ich daraufhin noch überschüssige Knopfe und Sicherheitsnadeln mit den Nadeln daraufgeheftet, sodass diese nun endlich gut aufbewahrt sind und nicht mehr in meinem Nähkasten herumfliegen.



Etwas für dich:



Dieser Werkzeugbeutel werden mir die Weihnachtswichtel nach Sachsen bringen. Dort wohnt nämlich ein kleiner Junge, der nicht nur begeisterter Bauarbeiter ist, sondern dem ich noch ein Geschenk "schulde".

Die Enden sind mit Klettverschluss verschließbar, der Gurt ist aus Gummi, damit auch alles hält und lange mitwächst. Das Täschchen ist aus Lederresten aus meiner Schuhproduktion entstanden. Wer soetwas gerne nachmachen will, kann bei mir anfragen, ich habe immerwieder Lederreste, die ich in so kleinen Mengen auch mal gratis abgebe. Vorrausgesetzt ich bekomme später ein Foto des, daraus entstandenen, Meisterwerkes!


1 Kommentar:

  1. Also, das sieht so niedlich aus :-) irgendwie, wie etwas zum Essen... -Danni

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...