Freitag, 19. Oktober 2012

Verfilzt und zugenäht

Anleitung zum Rasselbälle Filzen



Hier erhaltet ihr eine ganz einfache Anleitung um Rasselbälle aus Filz herzustellen.

Material: 


- handelsübliches Filz mittelfein in den gewünschten Farben
- Ü-Eier Kapseln / oder auch leere Walnüsse
- Füllmaterial wie Reis, Murmeln, Erbsen, Perlen, etc.
- Wolle
- Eine große Schüssel mit warmem Wasser und Seifenlauge (Kernseife)
- Essig
- ein Handtuch gegen Kleckereien



Ü-Ei

In meinem Fall habe ich Ü-Eier genommen und diese mit Reis gefüllt. Anschließend verschlossen und mit Wolle umwickelt, sodass aus der ovalen Form ein Kreis wurde. Das dauert ein wenig. Es kann so viel wie gewünscht umwickelt werden, je nach Bedarf der Rasselballgröße.

Fertige Wollkugel
Filz mit Wollkugel

Nun kommt unser Filz ins Spiel. Wir zupfen uns ein gutes dickes Stück Filz ab und legen dort unsere fertige Wollkugel darauf.

Filzkugel im trockenen Zustand

Wir umschließen die Kugel und formen bereits trocken einen Ball in unseren Händen.
Nun benetzen wir unsere Finger mit der Seifenlauge aus der bereitstehenden Schüssel.
Wir tröpfeln nach und nach Wasser auf unsere Kugel. Es empfiehlt sich die Kugel in der linken Handhöhle zu halten und mit der rechten diese zu benetzen.

Die Kugel saugt sich nun mit Wasser voll. Ist sie nass, können wir anfangen, sie in unseren Handflächen von der linken Seite zur rechten Seite zu formen. Kann man sich bildlich vorstellen, als wenn man ein heißes Ei in den Händen hält und es von der linken in die rechte Hand legt, um sich nicht zu verbrennen.
Nur wir machen das alles ein wenig vorsichtiger, damit sich später keine Luftfelder in unserem Ball bilden.

Das Filz beginnt sich zusammenzuziehen um unseren Wollball. Keine Sorge am Anfang hängt das nasse Filz erstmal wie eine erschlaffte Haut an dem Ball. Durch das formen in den Händen und permanenten Benetzen mit der Seifenlauge verfilz die Wolle und schließt sich um die Kugel.
das dauert seine Zeit. Also nicht ungeduldig werden. Wenn man merkt, dass die Kugel an Festigkeit erlangt, kann man ruhig ein wenig fester drücken und formen. 
Man wälzt solange den Ball in den Händen bis die Kugel richtig fest geworden ist. Nun nimmt man sie und spült sie unter klaren Wasser aus, damit die Seifenlauge aus der Wolle gespült wird. Diese würde sonst den Ball nach der Zeit kaputt machen. Den Ball danach kurz in eine kleine Schüssel mit Essig und Wasser legen.
Nochmal ausspülen und zum Trocknen legen.

Fertig ist die Rasselkugel!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...